Thema: vSMR Plugin
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 2017-12-01, 00:11  
Peter Hasse
 
Registriert seit: 2017-08-05
Ort: Winterwerb (bei Koblenz)
Beiträge: 56
Danke erteilt: 367
95 Danksagungen in 33 Beiträgen erhalten
Standard

Hi Nicholas,

Ich habe mir vSMR vor ein paar Tagen ebenso installiert und bei mir ist es genau so, die Tags funktionieren wunderbar nur die Flugzeuge lassen sich nicht aufnehmen und so natürlich auch nicht wieder abgeben.

Das macht es natürlich für die anderen Lotsen nicht einfacher, insbesondere Langen Radar, da er keine Benachrichtigung bekommt, wenn ein Flugzeug die D CTR verlässt. Und bis so ein Pilot die richtige Frequenz gefunden hat und identifiziert werden kann, kann es bekanntermaßen etwas dauern... :P

So weit ich weiß (...Ist auch nur angelesenes Laienwissen, korrigiert mich bitte falls es nicht stimmt.) werden in der Realität Tags auch nicht einem bestimmten Controller zugewiesen sondern bleiben "allgemein sichtbar" wie mit vSMR. Daraus schließe ich, dass vSMR, welches möglichst realitätsnah das ASSR (Aerodrome Secondary Surveillance Radar) simulieren soll, somit auch kein Aufnehmen des Tags zulässt.

Dennoch habe ich heute auch bemerkt, dass sich die Daten im Tag (z.B. der assigned Squawk) nur ändern lassen, wenn der Tag releast ist, also nicht bei einem anderen Lotsen aufgenommen. Zudem kannst du in der Departure List auf das Callsign klicken und so das Flugzeug dennoch aufnehmen. Lohnen tut sich das aber nicht wirklich, da das Plugin augenscheinlich nicht dafür ausgelegt ist und so ein Handoff natürlich schwierig wird, sobald das Flugzeug aus der Departure List (+50 kts by default) verschwindet.

Somit muss ich sagen, dass vSMR zwar als Bodenradarsimulation (Und mehr?) einen besseren Eindruck als Euroscope by default macht, aber dennoch gerade in diesem Punkt seine Tücken hat.

Zudem bin ich mit der Erwartung an vSMR gegangen, dass es, wie in der Realität, bei Mode A/C Transpondern erst Callsign und Flight Plan dem (Radar-) Kontakt zuweist, sobald das Flugzeug den richtigen Squawk eingibt und man es dann manuell identifiziert und dem Flugplan zuweist.
Entweder ich habe hier also im vSMR etwas falsch eingestellt oder vSMR zeigt bei nicht-identifizierten Flugzeugen trotzdem alle Infos an.

Vor diesem Hintergrund habe ich auf Euroscope:

- In den "General Settings" bei "Professional Mode" "Mode S" aktiviert und in den "Display Settings" meinen eigenen Tag (Hab ihn mal für meine Bedürfnisse angepasst) und "Radar" ausgewählt.
Wenn ich nun vSMR deaktiviere und es somit diese Einstellungen nicht mehr überschreibt sollte Euroscope folgendermaßen funktionieren:

- Flugzeuge ohne Transponder werden nur als Primary (Radar) Contacts ohne Info dargestellt.

- Flugzeuge mit Mode A/C Transponder auf STBY gestellt zeigen über das (A)SSR ihren Squawk an. Diesen kann ich dann, wenn sie den richtigen Squawk setzen und an der richtigen Position sind, ihren FP/ ihr Callsign zuweisen. Im Mode C übertragen sie zudem noch ihre Höhe.

- Flugzeuge mit Mode S Transponder auf STBY gestellt zeigen über das (A)SSR ihren Squawk und ihr Callsign (über ihren pro Flugzeug einzigartigen Code) an. Dann kann ich ihnen nach sicherer Identifikation ihren FP zuweisen. Setzen sie Mode S erhalte ich zudem Altitude, Bank Angle, Vertical Speed, Ground Speed, ...

Mir ist bewusst, dass Tower eigentlich nach Sicht und ohne Radar lotst, wenn ich aber schon einen Schirm mit Radar nutze (Euroscope in kurz, oder? :P) und im Tag zum Beispiel die Infos dazugebe, die ich aus dem Fenster sehen würde (Airline und Aircraft Type) , dann möchte ich das Ganze auch einmal realitätsgetreuer versuchen.
(Keine Sorge, ich lotse bezüglich der Freigaben natürlich so als hätte ich kein Radar sondern nur mein Fenster. )

Ob das aber wirklich mehr Spaß macht oder ob ich dann letztendlich doch bei vSMR bleibe wird sich die Wochen zeigen...
__________________
"And the need to be right comes at way too high a cost" (Pink, Bridge of Light)
Peter Hasse ist offline   Mit Zitat antworten
Danksagungen