VATSIM Germany Forum

Zurück   VATSIM Germany Forum > Flight Simulator > X-Plane

X-Plane Alles rund um den X-Plane Flugsimulator

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 2017-06-26, 16:51   #11 (permalink)
 
Benutzerbild von Jonas Lapp
 
Registriert seit: 2012-05-06
Ort: EDDH / EDHL
Alter: 23
Beiträge: 1.325
Danke erteilt: 1.975
1.205 Danksagungen in 702 Beiträgen erhalten
Standard

Also mir reichen 25 saubere fps (damit meine ich ohne größere Varianz, was bei mir zumindest nicht immer gegeben ist, aber ich habe auch keine Highend-CPU) völlig aus. Auf 60 komme ich im normalen X-Plane-Leben (also Addonflieger und nicht gerade über dem Ozean) sowieso nicht und ich persönlich vermisse das auch nicht.

Also jedem das seine, aber warum es erst mit 60 fps schön sein sollte, sehe ich wiederum nicht.



Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
__________________

Geändert von Jonas Lapp (2017-06-26 um 16:54 Uhr)
Jonas Lapp ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 2017-06-26, 17:18   #12 (permalink)
 
Registriert seit: 2017-01-30
Ort: Bielefeld
Beiträge: 255
Danke erteilt: 56
156 Danksagungen in 85 Beiträgen erhalten
Standard

mit 60 fps und mehr erhälst du einen etwas "gleichmäßigeren" Bildfluss.
Schau dir mal dieses Video an:
https://www.youtube.com/watch?v=QksH65BmjK4

rechts wirkt das Bild viel weicher.
__________________
Sascha Schröder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 2017-06-26, 17:43   #13 (permalink)
 
Benutzerbild von Jonas Lapp
 
Registriert seit: 2012-05-06
Ort: EDDH / EDHL
Alter: 23
Beiträge: 1.325
Danke erteilt: 1.975
1.205 Danksagungen in 702 Beiträgen erhalten
Standard

Hallo Sascha, das ist schon korrekt, ich kenne das auch. Bin seit 7 Jahren im Simracing und weiß, dass es tatsächlich unangenehmer mit 30 fps ist. Allerdings ist das beim Fliegen nicht so dramatisch, da nicht so präzise und zeitlich abgestimmt arbeiten muss wie beim Simracing, wenn man vernünftig unterwegs sein will.

Ich persönlich bin aber mehr als glücklich, wenn meine Frames zwischen 30 und 40 liegen, wenn es ums Fliegen geht. Müssen wir aber auch nicht tot diskutieren. Wenn dein Anspruch in Richtung 60 fps geht, ist das natürlich völlig in Ordnung.

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
__________________
Jonas Lapp ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 2017-06-26, 19:06   #14 (permalink)
 
Registriert seit: 2017-01-30
Ort: Bielefeld
Beiträge: 255
Danke erteilt: 56
156 Danksagungen in 85 Beiträgen erhalten
Standard

Hab meine alte Möhre auf 30fps eingestellt, hoffe, das das so bleibt.
Ne neue GraKa wäre aber trotzdem cool, dann könnte ich n paar Effekte hochschrauben
Aber es läuft flüssig mit 30fps (ein paar Einbrüche wenn ne neue Scenery geladen wird, sprich beim Anflug auf einen Flughafen in größerer Entfernung, sind aber nur n paar Sekunden (habe keine 2TB SSD, nur ne "langsamere" HDD).
__________________
Sascha Schröder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 2017-06-26, 19:57   #15 (permalink)
 
Registriert seit: 2014-12-22
Ort: Berlin (EDDT)
Alter: 34
Beiträge: 775
Danke erteilt: 566
781 Danksagungen in 356 Beiträgen erhalten
Standard

Zitat:
Zitat von Sascha Schröder Beitrag anzeigen
"schön" wirds erst mit 60fps. Ich muss erstmal das nötige Kleingeld zusammenbekommen um eine geeignete Grafikkarte dafür zu erwerben, unter 500 Öcken komme ich da leider nicht bei weg, wenns schön UND fps-optimiert sein soll.
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass es aktuell außer vielleicht bei Aerofly sehr wenig bringt, Grafikhardware auf Flugsimulatoren zu schmeißen. Ich dachte mir auch, dass ich beim Wechsel 750Ti zu 1070 die Framerate ordentlich steigern könnte. Was ist passiert? Die Frames gingen minimal hoch, ich satz kopfkratzend davor und hab dann erstmal festgestellt, dass sowohl P3D v3 als auch XP10 mehr Zeit auf der CPU als auf der GPU benötigen. Die CPU ist aber schon ein i7 mit 4GHz, da lässt sich nicht mehr allzu viel machen (mehr Kerne helfen nicht, es ist der Hauptthread, der blockiert). Für die Grafikkarte hab ich mal eben schlappe 450€ hingeblättert, allein für die Flugsimulation betrachtet hat sich das gar nicht gelohnt. Allerdings könnte es sein, dass im Laufe von XP11 doch noch höhere Frameraten erreicht werden können, ich meine da was im Developer-Blog gelesen zu haben; davon abgesehen sind für 11.02 bereits einige Nvidia-"Optimierungen" eingeflossen, die in einigen Fällen schon leicht mehr Frames bringen sollen.

Was noch ein wenig außen vor gelassen wurde: Bei XP entscheidet auch das RAM der Grafikkarte mit. Mit aktuellen Grafikkarten (min. 4, besser 6-8GB) sollte man keine Probleme haben aber 2GB sind zu wenig. Ich hatte häufiger mal Stotterer und Abstürze weil XP nicht mehr wusste wohin mit den Daten in dem wenigen VRAM. Wirkt sich nicht direkt auf die Framerate aus, die Probleme treten eher bei Szeneriewechseln auf (d.h. im Flug an Kachelgrenzen).

Eine Frage hätte ich zu dem Thema, oben wurde darauf glaube ich noch nicht eingegangen oder ich habs überlesen: Es gibt doch in XP auch die Möglichkeit, die Zahl der Berechnungszyklen des Flugmodells per Multiplikator (Standard ist glaube ich 2) zu erhöhen. Wäre ein Ausweg, diesen Multiplikator beim Auftreten von Zeitverlangsamung für VATSIM zu erhöhen? Hohe Werte können allerdings mit manchen Flugzeugen zu Problemen führen, zumindest früher wurde allerdings in den Handbüchern oft eine leichte Erhöhung auf 3 oder 4 Zyklen empfohlen.

Zitat:
Zitat von Sascha Schröder Beitrag anzeigen
ein paar Einbrüche wenn ne neue Scenery geladen wird, sprich beim Anflug auf einen Flughafen in größerer Entfernung, sind aber nur n paar Sekunden
Genau die "paar Sekunden" gingen mir bei XP immer gehörig auf die Nerven weils im blödesten Fall immer genau dann eintrat, wenn grad irgendein Funkspruch reinkommt und XSB schön mit einfriert.
__________________
BER715 | DLH715
Daniel Neugebauer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 2017-06-26, 20:42   #16 (permalink)
 
Registriert seit: 2017-05-19
Beiträge: 185
Danke erteilt: 35
146 Danksagungen in 72 Beiträgen erhalten
Standard

Zitat:
Zitat von Andreas Schwarz Beitrag anzeigen
Wenn man in den Einstellungen von X-Plane Funktionen aktiviert (Hauptsächlich bei Kantenglättung = Antialiasing) sollte man dies auch in den NVIDIA Einstellung erlauben. Standard ist z.B. bei NVIDIA FXAA aus. In X-Plane ist dies jedoch ab "Stufe 2" der Einstellung des Katenglättungs Reglers verlangt. Dies führt zu unnötigen Rechenzyklen = Performance.

Meine Empfehlung ist es eine Einstellung für X-Plane in den NVIDIA Systemsteuerung zu setzen (3D-Einstellungen verwalten -> Programmeinstellung -> Hinzufügen und hier die x-plane.exe auswählen). Dann in den Einstellungen FXAA auf ein, dreifach Puffer auf ein und Threaded Optimierung auf aus (Laut Empfehlungen aus anderen Quellen).
Kleine Anmerkung: Das Forcieren von FXAA in der NVidia-Steuerung führt (zumindest bei mir) dazu, dass Menüs und diverse Schriften (z.B. Checklisten in XChecklist) unscharf werden und ziemlich verwaschen aussehen.

Die Nachladeruckler können auch dadurch entstehen, dass sich die HD im Standby-Modus befindet und erst aufgeweckt werden muss. Bei externen HDs lässt sich der Standby nur durch Tools verhindern, die quasi permanent die Festplatte beschäftigen, bei internen kann man die Zeit bis zum Standby über die Energieeinstellungen verwalten. Bei Win 10 wäre das Start -> Einstellungen -> System -> Netzbetrieb und Energiesparen -> Zusätzliche Energieeinstellungen -> Energiesparplaneinstellungen ändern -> Erweiterte Energieeinstellungen ändern -> Festplatte austellen nach X Minuten

Weil das ne elende Klickerei ist (wer lässt sich sowas einfallen?), gibt es auch ne Abkürzung: Start -> eintippen "Energie" -> Energiesparplan bearbeiten und dann wie oben beschrieben weiter.
Stephan Leukert ist gerade online   Mit Zitat antworten
Danksagungen
Alt 2017-06-27, 00:05   #17 (permalink)
 
Registriert seit: 2017-02-11
Beiträge: 30
Danke erteilt: 0
107 Danksagungen in 23 Beiträgen erhalten
Standard

Zitat:
Zitat von Stephan Leukert Beitrag anzeigen
Kleine Anmerkung: Das Forcieren von FXAA in der NVidia-Steuerung führt (zumindest bei mir) dazu, dass Menüs und diverse Schriften (z.B. Checklisten in XChecklist) unscharf werden und ziemlich verwaschen aussehen.
Ich hab' mal ein wenig rumprobiert und die Einstellungen der NVIDIA Karte scheinen tatsächlich keine Auswirkungen auf die Performance zu haben. Das letzte mal als ich hiermit "rumgespielt" hatte war noch in der Beta1 von X-Plane 11. Es scheint sich hier etwas getan zu haben. Also den Punkt bitte streichen.

Zitat:
Zitat von Jonas Lapp Beitrag anzeigen
Ein weiterer Tipp ist das folgende Lua-Skript, das noch ein bisschen die Kohlen aus dem Feuer holen kann, wenn es eng wird. Auto_LOD reduziert, wenn ein vorgegebener (und im Skript per Texteditor veränderbarer) FPS-Wert unterschritten wird, das Level of Detail (sodass die Entfernung, in der noch Objekte wie Häuser oder Bäume gezeichnet werden, abnimmt) und steigert es, wenn man über einen anderen vorgegebenen und veränderbaren Wert kommt. Ich bin nicht an meinem Rechner in Lübeck, werde aber grob eine untere Schwelle von 25 fps gesetzt haben und eine obere von 30 fps. Da muss jeder für sich herausfinden, was er möchte.
Ich hab' da noch ein anderes Tool gefunden welches versucht die Framerate durch Reduzierung der angezeigten Details und Entfernung stabil zu halten:
http://forums.x-plane.org/index.php?...smooth-flying/
Dies braucht FlywithLUA und diese "lib" unter FlywithLUA/modules:
http://forums.x-plane.org/index.php?...or-flywithlua/

Zitat:
Zitat von Daniel Neugebauer Beitrag anzeigen
Eine Frage hätte ich zu dem Thema, oben wurde darauf glaube ich noch nicht eingegangen oder ich habs überlesen: Es gibt doch in XP auch die Möglichkeit, die Zahl der Berechnungszyklen des Flugmodells per Multiplikator (Standard ist glaube ich 2) zu erhöhen. Wäre ein Ausweg, diesen Multiplikator beim Auftreten von Zeitverlangsamung für VATSIM zu erhöhen? Hohe Werte können allerdings mit manchen Flugzeugen zu Problemen führen, zumindest früher wurde allerdings in den Handbüchern oft eine leichte Erhöhung auf 3 oder 4 Zyklen empfohlen.
Ich hatte die Einstellungen bei mir zu Beginn schon Aufgrund von Berichten aus X-Plane 9 & 10 Zeiten auf "4" gesetzt . Default und minimal sind 2 in X-Plane 11 - ja. Da ich geringere Werte noch nicht getestet habe fehlt mir hier die praktische Erfahrung. Der Theorie nach führt ein höherer Wert für mehr Flugmodellberechnungen pro angezeigtem Bild. Also bei der kleinsten Einstellung und 10 Frames pro Sekunde 20 Flugberechnungen pro Sekunde was für einen Onlineflug so gerade ausreichen würde. Bei Einstellung 3 sind es dann schon 30 Flugmodelle pro Sekunde bei 10 Frames /sec angezeigt. Irgendwann werden jedoch die Flugmodellberechnungen selber die Bildwiederholrate beeinflussen. Auch sind dem ganzen nach unten Grenzen gesetzt (Bei 1 Frame/sec angezeigt müsste der Regler schon auf 20 stehen). Ob und wie weit dieser Regler Einfluss auf die in VATSIM Simulationsrate hat müsste mal gemeinsam mit ATC überprüfen.
Andreas Schwarz ist offline   Mit Zitat antworten
Danksagungen
Alt 2017-07-15, 10:47   #18 (permalink)
 
Benutzerbild von Carsten Lynker
 
Registriert seit: 2007-11-11
Ort: Remscheid
Alter: 44
Beiträge: 880
Danke erteilt: 108
587 Danksagungen in 290 Beiträgen erhalten
Standard

Zitat:
Zitat von Andreas Schwarz Beitrag anzeigen
...
Ich hab' da noch ein anderes Tool gefunden welches versucht die Framerate durch Reduzierung der angezeigten Details und Entfernung stabil zu halten:
http://forums.x-plane.org/index.php?...smooth-flying/
Dies braucht FlywithLUA und diese "lib" unter FlywithLUA/modules:
http://forums.x-plane.org/index.php?...or-flywithlua/

...
Ich konnte den Entwickler der zusätzlichen Bibliothek gewinnen mir sein Werk für eine gemeinsame Veröffentlichung zur Verfügung zu stellen. Künftig sollte man die "Complete Edition" von FlyWithLua installieren, dann hat man die zusätzlichen Module gleich an Board und muss nur das Script in das passende Verzeichnis kopieren.

http://forums.x-plane.org/index.php?...-os-x-version/

In der "Complete Edition" sind auch die neuen Einschränkungen nicht aktiv, sodass alte Scripte wie AutoLOD weiterhin nutzbar sind. Dafür kann ich keinen Support leisten (habe dafür keine freie Zeit mehr), aber die User helfen sich gegenseitig im x-plane.org Forum sehr schnell.
__________________
Entwickler des FlyVFR und Button2DataRef Plugins für X-Plane 9, sowie des Plugins FlyWithLua für X-Plane 9 und 10.
Graphic design of the logo by Alexandre Nakonechnyj, Copyright (c) 1998 Lua.org.

Certified Pilot VFR
Carsten Lynker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 2017-09-06, 17:53   #19 (permalink)
 
Registriert seit: 2017-08-05
Ort: Winterwerb (bei Koblenz)
Beiträge: 43
Danke erteilt: 206
63 Danksagungen in 24 Beiträgen erhalten
Standard

Zu dem FPS Problem:

Ich frage mich hier, wieso die Entwickler hinter X-Plane 11 die Lösung gewählt haben, unter 20fps die Geschwindigkeit im Sim anzupassen, anstatt einfach die fps-Zahl weiter absinken zu lassen.
Klar, unter 20fps wird's nervig. (komme von FSX, da waren 2fps in New York keine Seltenheit :P) Ich würde aber dennoch viel lieber im Final auf ne Großstadt 10fps haben als mit der halben Geschwindigkeit operieren zu müssen; die Schwere der Auswirkungen wurde ja bereits genannt.

Das Plugin mit FlyWithLua kenne ich nicht, das werde ich demnächst mal ausprobieren.

Meine BEHELFSLÖSUNG:

Dennoch habe ich, insbesondere da ich für Gruppenflüge meine Distanz halten können muss, eine "Behelfslösung" gefunden, diese ist gerade hilfreich, falls man auf eine bessere Hardware wartet. Diese funktioniert am besten bei:
- Flugzeugen mit FMC (PROGRESS Page)
- Einer Framerate knapp unter 20fps in geringer Höhe (bzw. im Reiseflug, wenn dieser lang genug ist)
- Dem Ab- und Anflug auf frame-freundlichen Flüghäfen

Nach dem Abflug notiert ihr euch die in eurem FMC angezeigte Ankunftszeit (ETA). (Z.B. 1753z) Nun fliegt ihr und werdet irgendwann feststellen, dass die ETA langsam wächst, denn das Flugzeug legt weniger Strecke zurück als initial berechnet.
Nun habe ich festgestellt, dass (zumindest in der B752 Professional V2) die interne Uhr im Flugzeug trotzdem noch mit der realen Zeit mit läuft, obwohl die "Berechnungszeit" im Sim sich verlangsamt.
Was ich also nun mache:
Ich drücke STRG+t und schalte somit den Zeitraffer ein. Da der Computer aber schon an der "Belastungsgrenze" ist, steigt die Simrate durch den eingeschalteten Zeitraffer dennoch nicht an, zumindest nicht wesentlich.

Hier kommt aber der Trick:
Im Fenster, welches nun oben angezeigt wird, seht ihr jede 0,5 Sekunden (Das kommt wohl auf die eingestellten Flugmodellberechnungen pro Sekunde an, bei mir ist es das Minimun 2 pro Sekunde) die erzielte Simrate. Diese sollte, wenn eurer PC gerade unter die 20-fps-Marke fällt, irgendwas zwischen 1.0 und 1.2 , maximal jedoch um die 1.5 anzeigen. Wenn sie 1.0 anzeigt, kann es sein, dass sie effektiv trotzdem niedriger ist, denn:
Eine Simrate unter 1.0 ist nicht möglich, da X-Plane 11 ja die Zeit in eurem Sim so verlangsamt, dass sie bei 1.0 bleibt. Also:
1.1 bedeutet: 1.1x die "echte" Geschwindigkeit
1.0 bedeutet: maximal 1.0x die "echte" Geschwindigkeit ODER 1.0x die reduzierte Simgeschwindigkeit, also effektiv z.B. 0.8x die "echte" Geschwindigkeit.

Hier kommt nun Stochastik ins Spiel:

Habt ihr den Zeitraffer auf 1x eingestellt (keiner an, wird also praktisch auch nix angezeigt), dann habt ihr jede halbe Sekunde
- die angezeigte Simrate z.B.: 1.0 ; 1.0 ; 1.0 ; 1.0
- die "echte" Simrate z.B.: 0.8 ; 1.0; 0.9 ; 0.9

Bilde ich nun den Mittelwert, erhalte ich 0.9 über 2 Sekunden ---> Euer Sim läuft langsamer!

Habe ich den Zeitraffer aber auf 2x gestellt, passiert Folgendes:
- Die angezeigte Simrate: 1.0 ; 1.2 ; 1.0 ; 1.1
- Die "echte Simrate: 0.8 ; 1.2 ; 0.9 ; 1.1

Mittelt man hier nun wieder, ist die tatsächliche Simrate wieder bei 1.0 und alles ist in Ordnung!

Wie halte ich dies nun im "Realbetrieb" bei 1.0?
--> Wenn die ETA später wird, schalte ich den Zeitraffer ein und stelle sicher, dass er nicht über maximal 1.5 angezeigt wird und dass er im Schnitt um die 1.0 liegt. (Nicht vergessen, alles was als 1.0 angezeigt wird kann auch effektiv weniger sen! Nun beobachte ich, was mit meiner ETA passiert:
- Steigt diese weiter, so muss ich mein Sichtfeld anpassen, um weniger RAM/CPU/GPU zu verbrauchen.
- Bleibt diese, so habe ich effektiv eine Simrate von 1.0, alles ist gut.
- Sinkt diese, so ist meine Simrate nun zu hoch, ich schalte den Zeitraffer wieder ab.

Jedoch ist dies ein Behelfsmodell, die großen Schwächen sind:
- Theoretisch verstoße ich gegen die VATSIM-Regel des Zeitrafferverbotes, effektiv wird diese aber nicht gebrochen, da die Simrate nur minimal nach oben variieren kann und dies nur für den Bruchteil einer Sekunde tut.
- Dies funktioniert nur, wenn ihr die notwendigen FPS knapp verfehlt.
- Ihr müsst sicherstellen, dass euer Flugzeug bzw. das FMC mit der echten Zeit verlinkt ist und nicht mit der Sim-Zeit (muss man ausprobieren, fliegt einfach mal tief über New York und guckt auf die eingebaute Uhr ob eure Uhrzeit Differenzen aufzeigt)
- Beim Approach sinkt die FPS-Zahl zumiest mehr, dies kann dann möglicherweise nicht mehr ausgeglichen werden.
__________________
"And the need to be right comes at way too high a cost" (Pink, Bridge of Light)
Peter Hasse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 2017-09-06, 18:18   #20 (permalink)
 
Benutzerbild von Michael Kreuzer
 
Registriert seit: 2012-10-08
Ort: WUR
Alter: 20
Beiträge: 1.314
Danke erteilt: 1.157
869 Danksagungen in 515 Beiträgen erhalten
Standard

Zitat:
Zitat von Peter Hasse Beitrag anzeigen
Zu dem FPS Problem:

Ich frage mich hier, wieso die Entwickler hinter X-Plane 11 die Lösung gewählt haben, unter 20fps die Geschwindigkeit im Sim anzupassen, anstatt einfach die fps-Zahl weiter absinken zu lassen.
Klar, unter 20fps wird's nervig. (komme von FSX, da waren 2fps in New York keine Seltenheit :P) Ich würde aber dennoch viel lieber im Final auf ne Großstadt 10fps haben als mit der halben Geschwindigkeit operieren zu müssen; die Schwere der Auswirkungen wurde ja bereits genannt.

[...]
Das liegt schlicht und ergreifend daran, dass X-Plane das Flugmodell anhand von physikalischen Gesetzmäßigkeiten in jedem Frame neu berechnet, während der FSX die Daten (vereinfacht gesagt) aus langen Tabellen ausliest.

Daraus folgt: Niedrige FPS -> großer Abstand zwischen den Flugmodell-Berechnungen -> instabiles Flugverhalten.

Damit also das Flugzeug nicht irgendwann unkontrollierbar wird, limitiert X-Plane auf 20fps. Du möchtest ja im Final über der Großstadt trotzdem die Landebahn treffen.
__________________
Senior Mentor RG München | ATD Prüfer
Michael Kreuzer ist offline   Mit Zitat antworten
Danksagungen
Antwort

  VATSIM Germany Forum > Flight Simulator > X-Plane

Stichworte
hardware, software, tipps, x-plane


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:14 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
© 2006 - 2018 vatsim-germany.org