VATSIM Germany Forum

Zurück   VATSIM Germany Forum > Training > Controller-Ecke

Controller-Ecke Tips und Hilfen rund um das Controllen (Techniken, Sektorfiles, Phraseologie, usw.)

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 2017-06-06, 10:36   #11 (permalink)
 
Benutzerbild von Sebastian Gosch
 
Registriert seit: 2012-08-14
Ort: Wien/VIE
Alter: 20
Beiträge: 349
Danke erteilt: 308
347 Danksagungen in 183 Beiträgen erhalten
Standard

Zitat:
Zitat von Juergen Schubert Beitrag anzeigen
Bei mir ist die Einstellung abhängig von den Controllern die online sind.
Habe ich einen Ground oder Tower, stelle ich vor dem Pushback oder vor dem Einholen der Taxiclearence auf "Charlie" nach cleared for T/O dann auf TA/RA.

Ist ein App. oder CTR online hat der meistens sowieso ein "sq. standby on ground" in seinem Atis und selbst wenn nicht schalte ich beim aufrollen auf die Bahn gleich auf TA/RA.

Diskutieren über die Einstellung würde ich persönlich aber mit einem Controller nie, einfach einstellen was er will und wann er es will, spart Lebenszeit ;-)


TA/RA (TA only) solltest du auf jeden Fall schon beim line up einschalten zwecks anfliegendem TFC.

Hab solche Controller Remarks schon länger nicht mehr gesehen und wenn dann würde ich das mal überdenken, macht wie oben beschrieben wenig Sinn heutzutage.

Bin auch immer für das sparen von Lebenszeit aber hier wäre das einfachste wenn es Standard wäre den XPNDR vor dem pushback einzuschalten! Ist mMn. Das logischste.

LG
__________________
Seb

Sebastian Gosch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 2017-06-06, 22:41   #12 (permalink)
 
Benutzerbild von David Kirchner
 
Registriert seit: 2011-06-26
Ort: Bei Frankfurt
Beiträge: 4.593
Danke erteilt: 2.591
3.619 Danksagungen in 1.769 Beiträgen erhalten
Standard

In Frankfurt lehren wir folgendermaßen:
1. Ohne korrekt gesetzten Squawk geht niemand vom Gate weg.
2. Auf Squawk C wird beim Handoff TWR => APP geachtet.

Begründung: Hat relativ wenig mit der Realität zu tun, ist aber auf VATSIM sehr angenehm. Zunächst wird sichergestellt, dass der Pilot seinen Transpondern bedienen kann (echt blöd jemanden am Holdingpoint oder in der Luft zu haben, der das nicht kann - dann lieber am Gate erklären wie das funktioniert). Da viele Piloten Squawk erst in der Luft auf C setzen (vPilot lässt grüßen), achten wir erst beim Handoff an Radar darauf, dass Squawk C gesetzt ist. Grundsätzlich muss nach verlassen der Piste Squawk standby gesetzt werden, wobei der Lotse darauf nur je nach Arbeitsbelastung besteht (bei viel Verkehr wird der Lotse nicht darauf bestehen, da hat er Wichtigeres zu tun).

Wie gesagt, Leitlinie ist hier ein möglichst gutes Funktionieren in der VATSIM-Umgebung. Für Piloten gilt aber nach wie vor: Korrekterweise wird der Squawk beim Aufrollen auf C gesetzt, beim Abrollen auf standby.
__________________
Viele Grüße, David
Leitender Mentor RG Frankfurt | VATEUD Instructor | RG Frankfurt NAV Chief

P5 Advanced IFR Pilot | Callsign: DLH133
David Kirchner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 2017-06-06, 23:59   #13 (permalink)
 
Registriert seit: 2017-01-14
Alter: 16
Beiträge: 192
Danke erteilt: 118
109 Danksagungen in 79 Beiträgen erhalten
Standard

Ich melde mich dann hier auch mal zu Wort, weil ich wahrscheinlich genannter Trainee bin und ich 2 Dinge in den Raum stellen möchte:

1. Jemand(Name ist mir leider entfallen) hatte bereits beim Aufkommen der Frage im TS gesagt, dass in den Checklists der PMDG Flieger Squawk Mode C in Ready for departure steht => Muss VOR der Takeoff clearence gesetzt sein(Macht ja keinen Sinn jemandem der noch nicht bereit ist ne takeoff clearence zu geben). PMDG hat es ja zumindest als Ziel so realistisch wie möglich zu sein, inwieweit das hier aber stimmt kann ich leider nicht beurteilen.

2. Es gab mehrmals einen Piloten(Name lass ich hier mal weg, obwohl es nichts schlimmes ist), der unable war weil im Pilotenclient Squawk C nur automatisch gesetzt wird, wenn man airborn ist und keine manuelle Einschaltung möglich ist. Da bleibt ja dann nicht viel übrig als ohne Mode C ne takeoff clearence zu geben(Vorausgesetzt den Piloten auf dem Boden behalten ist keine Option )

Zu der Sache mit den Diskussionen: Wenn ein Controller eine Anweisung gibt, sollte sie ausgeführt werden(Außer der Controller ist nicht befugt das zu tun). Ich hatte auch schon eine lange(!) Diskussion, weil der Pilot Probleme damit hatte einen neuen Flugplan aufzugeben. (Und lange mach ich das mit dem ATC noch nicht...) Und bei dem was ich als Pilot auf Center so höre frag ich mich manchmal wie die das aushalten

Viele Grüße,
Luca
__________________
Luca Söthe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 2017-06-07, 00:29   #14 (permalink)
 
Benutzerbild von David Kirchner
 
Registriert seit: 2011-06-26
Ort: Bei Frankfurt
Beiträge: 4.593
Danke erteilt: 2.591
3.619 Danksagungen in 1.769 Beiträgen erhalten
Standard

Kurz offtopic zum Flugplan, denn das ist mir wichtig und wird oft etwas falsch verstanden: Da sind dir als Lotse zumindest ein wenig die Hände gebunden. Wenn dir die Route nicht passt (aus welchen Gründen auch immer), kann der Pilot Vektoren bekommen - einfach den Flug verweigern darf man dem Piloten aber nicht. Es spricht natürlich nichts dagegen, den Piloten darum zu bitten, einen neuen Flugplan aufzugeben, aber wenn er das nicht will, darf er mit dem schon aufgegebenen Flugplan fliegen (du als Lotse kannst ja sowieso darin herumschreiben und eventuelle formale Probleme beseitigen).
__________________
Viele Grüße, David
Leitender Mentor RG Frankfurt | VATEUD Instructor | RG Frankfurt NAV Chief

P5 Advanced IFR Pilot | Callsign: DLH133
David Kirchner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 2017-06-07, 01:09   #15 (permalink)
 
Registriert seit: 2009-10-20
Ort: EDVE / EDDH
Alter: 24
Beiträge: 6.947
Danke erteilt: 5.101
4.548 Danksagungen in 2.440 Beiträgen erhalten
Standard

Zitat:
Zitat von Luca Söthe Beitrag anzeigen
dass in den Checklists der PMDG Flieger Squawk Mode C in Ready for departure steht
Einige Lotsen geben auch direkt die Anweisung "Squawk C when ready for departure" und auch in anderen Checklisten kann man das so lesen. Prinzipiell ist es auch eine durchaus sinnvolle Vorgehensweise, Squawk C zu setzen, wenn man ready ist, um dem Lotsen damit auch ein gewisses Signal zu geben (auch, wenn er das nicht explizit angewiesen hat, weckt das ja doch ein wenig die Aufmerksamkeit beim Lotsen).
__________________
PTD-Trainer || P5-Pilot and C1-Controller RG Bremen || vRNLAF vCVW-6 Head of Standardization, VFA-14 CO
Andre Koloschin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 2017-06-07, 06:39   #16 (permalink)
 
Registriert seit: 2017-01-14
Alter: 16
Beiträge: 192
Danke erteilt: 118
109 Danksagungen in 79 Beiträgen erhalten
Standard

Zitat:
Zitat von David Kirchner Beitrag anzeigen
Kurz offtopic zum Flugplan, denn das ist mir wichtig und wird oft etwas falsch verstanden: Da sind dir als Lotse zumindest ein wenig die Hände gebunden. Wenn dir die Route nicht passt (aus welchen Gründen auch immer), kann der Pilot Vektoren bekommen - einfach den Flug verweigern darf man dem Piloten aber nicht. Es spricht natürlich nichts dagegen, den Piloten darum zu bitten, einen neuen Flugplan aufzugeben, aber wenn er das nicht will, darf er mit dem schon aufgegebenen Flugplan fliegen (du als Lotse kannst ja sowieso darin herumschreiben und eventuelle formale Probleme beseitigen).
Ich kann aber schlecht jemandem eine Clearence geben der einen Flugplan z.B. von EDDF nach EDDH gefiled hat, wenn ich in EDDL sitze und darum ging es in dem Fall. Der Pilot meinte dann er hat den FP schon 5 mal neu aufgegeben, aber wurde bei mir und den anderen Lotsen in EDDL nicht so angezeigt. (Am Ende war die Lösung sich einfach neu zu verbinden, davor gab es dann die lange Diskussion das es ja nicht sein kann das der FP nicht angezeigt wird)
__________________
Luca Söthe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 2017-06-07, 07:35   #17 (permalink)
 
Benutzerbild von Sebastian Gosch
 
Registriert seit: 2012-08-14
Ort: Wien/VIE
Alter: 20
Beiträge: 349
Danke erteilt: 308
347 Danksagungen in 183 Beiträgen erhalten
Standard

Zitat:
Zitat von David Kirchner Beitrag anzeigen
Kurz offtopic zum Flugplan, denn das ist mir wichtig und wird oft etwas falsch verstanden: Da sind dir als Lotse zumindest ein wenig die Hände gebunden. Wenn dir die Route nicht passt (aus welchen Gründen auch immer), kann der Pilot Vektoren bekommen - einfach den Flug verweigern darf man dem Piloten aber nicht. Es spricht natürlich nichts dagegen, den Piloten darum zu bitten, einen neuen Flugplan aufzugeben, aber wenn er das nicht will, darf er mit dem schon aufgegebenen Flugplan fliegen (du als Lotse kannst ja sowieso darin herumschreiben und eventuelle formale Probleme beseitigen).


Das sehe ich nicht so.

Wie man in den Wald ruft so...

Wenn mir eine Route nicht passt suche ich dem Piloten eigentlich immer eine valide Alternative raus und gebe das dann als rerouting bei der clearance mit.

Wenn der Pilot das nicht nimmt und Vektoren "fordert" hörts bei mir auf. Ich mache mir ja auch die Mühe und suche ihm das heraus, mehr entgegenkommen kann ich ihm nicht. (Wenn er nicht anders fliegen kann z.B alter AIRAC kann man das eh nicht ändern) Aber ja wenn es sich da um Kleinigkeiten handelt ist das natürlich kein Problem!

Aber wie gesagt - alles muss ich nicht clearen! Wäre auch irgendwie gegen den Sinn eines Controllers

LG
__________________
Seb

Sebastian Gosch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 2017-06-07, 10:56   #18 (permalink)
 
Benutzerbild von David Kirchner
 
Registriert seit: 2011-06-26
Ort: Bei Frankfurt
Beiträge: 4.593
Danke erteilt: 2.591
3.619 Danksagungen in 1.769 Beiträgen erhalten
Standard

Ich weiß nicht genau, um welche Fälle es dir geht, aber beispielsweise der Flugplan EDDF - KJFK mit nichts weiter als DCT im Routenfeld ist grundsätzlich in Ordnung (Ausnahme wäre für mich der CTP). Auf VATSIM gibt es keine Pflicht für Piloten, Fluggeräte mit der Möglichkeit, Wegpunkte anzufliegen, zu fliegen. Auch VORs/NDBs müssen Piloten nicht anfliegen können. Das einzige, was wirklich jeder Pilot können muss, sind Vektoren.

Wenn ein Pilot nur DCT im Routenfeld hat, setze ich mich natürlich mit ihm in Verbindung. Aber letztlich muss ich ihn damit clearen. Denn wie gesagt, es gibt keine Pflicht für Piloten auf VATSIM, Flugzeuge mit FMC/Wegpunkteingabe zu fliegen bzw. ihr FMC bedienen zu können (wobei das wirklich die große Ausnahme ist, aber es ging ja darum, wenn der Pilot sich weigert). Wenn der Pilot eine Route, die "normal aussieht" gefiled hat ist es aber legitim, ihm eine andere zu geben, denn das wird er wohl können.

PS: Dazu aus dem coc: A pilot, to the best of his or her ability, should make all attempts to comply with valid air traffic control instructions.
__________________
Viele Grüße, David
Leitender Mentor RG Frankfurt | VATEUD Instructor | RG Frankfurt NAV Chief

P5 Advanced IFR Pilot | Callsign: DLH133

Geändert von David Kirchner (2017-06-07 um 11:06 Uhr)
David Kirchner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 2017-06-07, 12:36   #19 (permalink)
 
Benutzerbild von Sebastian Gosch
 
Registriert seit: 2012-08-14
Ort: Wien/VIE
Alter: 20
Beiträge: 349
Danke erteilt: 308
347 Danksagungen in 183 Beiträgen erhalten
Standard

FRA-JFK mit DCT zu filen heißt aber ehrlicherweise in den seltensten fällen dass der Pilot sich mit dem Thema auseinander gesetzt hat. Irgendeine Art von routing bekommst du eigentlich immer zustande.

AD DCT AD entsteht meistens aufgrund von Ignoranz oder Unklarheiten und ich finde man ist für die Behebung von beidem verantwortlich... gewisse Dinge müssen einfach klappen wenn man online fliegen möchte - würde jeder machen was er will wären wir am Ziel von einer Community die das Ganze auf ein bisschen höheres Niveau heben & sich dabei untereinander unterstützen möchte vorbei finde ich..
__________________
Seb

Sebastian Gosch ist offline   Mit Zitat antworten
Danksagungen
Alt 2017-06-07, 14:28   #20 (permalink)
VATSIM Germany PTD Chief
 
Benutzerbild von Kai Jordan
 
Registriert seit: 2011-10-12
Ort: NRW
Beiträge: 679
Danke erteilt: 560
531 Danksagungen in 263 Beiträgen erhalten
Standard

In der Realität sind manche Flughäfen mit einem erweiterten Bodenverkehrsleit- und Kontroll-
system (A-SMGCS) mit Mode-S-Multilateration ausgerüstet. (z.B. Frankfurt und Hamburg).
Im Gegensatz zu Flughäfen wie Düsseldorf, die nur ein nicht staffelungsberechtigtes "Schiffsradar" für den Boden verwenden, ist es nun möglich "Radararbeit" auf dem Boden durchzuführen.

Die Transponderarbeit wird unterschieden in:
Mode-A: Aircraft-ID
Mode-C: Aircraft-ID + Altitude...
Mode-S: 24Bit-Code (diverse Daten, wie IAS, Autopilotsettings, etc.)

Da wir auf Vatsim allerdings nur zwischen aus und an unterscheiden (Stby und C) wäre hier meiner Meinung nach logisch, bei einer Rollbewegung (Push oder taxi) bereits C zu aktivieren.

(BTW: Eine Startfreigabe zu verwehren wegen ausgeschaltetem Transponder halte ich für nicht realistisch, da es Flughäfen ohne Bodenradar nicht sehen können und es im Realen Radar machen muss.
Zudem wird der Transponder dort, sofern Company etc. nichts anderes verlangen, erst beim Aufrollen auf die Piste/Überqueren einer Piste aktiviert.)


Nachtrag: Wir auf Vatsim haben ja soz. jeden Flughafen mit Mode-S Ground Movement ausgerüstet...
__________________

Geändert von Kai Jordan (2017-06-07 um 15:06 Uhr) Grund: Tippfehler
Kai Jordan ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

  VATSIM Germany Forum > Training > Controller-Ecke


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:54 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
© 2006 - 2018 vatsim-germany.org