VATSIM Germany Forum

Zurück   VATSIM Germany Forum > Training > Piloten-Ecke

Piloten-Ecke Wie fliegt man richtig? (Verfahren, Phraseologie und mehr)

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 2019-01-02, 00:12   #11 (permalink)
 
Benutzerbild von Alexander Polcher
 
Registriert seit: 2003-10-05
Ort: Koblenz
Alter: 30
Beiträge: 154
Danke erteilt: 102
91 Danksagungen in 44 Beiträgen erhalten
Standard

Guten Abend und ein Frohes Neues Jahr!

Ich glaube, dass Andreas einen wesentlichen Punkt getroffen hat, der mich persönlich auch interessiert.
Ob es eine Abwanderung zu IVAO gibt weiß ich persönlich nicht, mit Stand vom 01.01.2019 sind um 21:59 Uhr auf IVAO 787 User eingeloggt während auf VATSIM 922 User eingeloggt sind.

Die Situation, dass es nach wie vor zwei Netzwerke mit demselben Ziel gibt, ist also nach wie vor gegeben. Das wir uns damit keinen Gefallen tun, weiß auch jeder. Beide Netzwerke unterscheiden sich aus meiner persönlichen Sicht vor allem durch die angebotene Qualität an Fluglotsen, während der fliegende Verkehr inzwischen gleich gut (oder auch schlecht) ist.

Was mir, nach mehrjähriger Pause nach dem FSX und dem Wechsel auf den P3D, aufgefallen ist, dass wir nach wie vor mit Steinzeitsoftware und -Protokollen arbeiten.

Dazu kann man einige Punkte aus der Navigraph Befragung, welche Andreas auch nennt, relativ deutlich herausheben. Punkt 1:

Zitat:
I don't know how to speak to air traffic controllers (protocol and radio alphabet)
VATSIM fehlt es vor allem an einfachen und signifikanten Trainingshandbüchern / Videos für den Piloten.
Das Problem beginnt aber nicht nur beim Verhalten, sondern schon bereits vorher, mit den vielen steinzeitlichen Softwareangeboten die alle jeweils wieder durch zusätzliche Software gespeist werden, wie zum Beispiel vPilot. Wobei wir bereits bei Punkt 2 ankommen.

Zitat:
I don't know which software to use or how to configure it)
Das ist eines der wesentlichen Probleme von VATSIM. Während IVAO auf ihrer Homepage einen klar strukturierten Inhalt anbieten, welcher einen sofort auf die notwendige Internetseite oder die jeweilige Division weiterbringt, läuft man bei VATSIM einfach nur ins Leere. Die Details spielen hier für mich eine große Rolle.

Beispiel gefällig? Die Struktur:

IVAO Von der Homepage klicke ich auf „About IVAO“ – „Divisions“ – „IVAO Germany“ und auf der Seite auf die URL. Die Seite der deutschen Division sieht ebenfalls wahnsinnig modern, strukturiert und übersichtlich aus. Will ich wissen was auf dem Netzwerk los ist? Mit Klick auf „Community“ und „Webeye“ ist die Sache erledigt – schon bin ich auf dem Netzwerkclienten der mir alles akkurat anzeigt.

VATSIM Zunächst sieht mich ein verschwommenes Bild eines British Airways Airbus A32X an.
Mit Klick auf „About“ und „VATSIM Regions“ komme ich auf eine Übersicht der Direktoren.
Mit weiterem Klick auf „Europe“ komme ich auf vier weiter Verlinkungen auf VATEUR, VATEUD, VATUK und VATRUS.

Mit Klick auf VATEUR gehe ich wiederum auf „Divisions“ und klicke auf „VATEUD“. Und hier höre ich schon auf. Ich habe den Weg über VATEUD auf die VATSIM Germany Seite dort nicht mehr gefunden und habe im Prinzip keinen Bock mehr. Die Struktur von VATSIM ist total aufgeblasen, sinnlos und nicht zielführend.
Das man selbst als User der lernen und sich informieren möchte(!) hier keinen Bock mehr hat, kann ich nachvollziehen. Ohne das Mentoring von Pascal Grotzke (vielen Dank hierbei nochmal an dich) hätte ich den Einstieg auch nicht mehr geschafft.

Wer auf VATSIM niemanden kennt, der einen einlernt, verliert schlicht und ergreifend die Lust. Und das liegt nicht daran, dass wir uns gegenseitig die Köpfe einschlagen.


Nächstes Beispiel? Die Pilotensoftware:

Auf der Seite der VATSIM Pilotensoftware finden sich mehrere Klienten. Alle uralt und relativ benutzerunfreundlich. Squawkbox, war das nicht noch zu Zeiten, als das Wasser noch trocken und die Stiefel aus Holz waren? Ich erinnere mich dunkel.

Ich habe mich zum Beispiel für vPilot, wie weiter oben angekündigt, entschieden.
Nun lädt man sich vPilot herunter und hofft natürlich, dass man nach dem einloggen auch sein gegenüber als korrektes Flugzeug angezeigt bekommen. Leider fällt einem dann bereits schon auf, dass dies gar nicht inkludiert ist.

Auf der Homepage von Metacraft findet sich jedenfalls kein Hinweis, wie man denn nun auch aktuell lackierte Flugzeuge angezeigt bekommt.
Nach viel Suchen und Nachfragen auf dem Teamspeak-Server der VATSIM Germany (den man natürlich auch erstmal kompliziert einrichten muss, nachdem man herausgefunden hat, dass es VATGER überhaupt gibt…) steckt einem hoffentlich jemand, dass man sich doch bitte die FLAI Modelle herunterlädt und installiert.

Ich als User frage mich dann recht schnell, ob es denn so schwer ist einen zentralen und aktuellen Pilotenclienten mit Flugzeugmodellen anzubieten?

Wer den Beitrag bis hierhin gelesen hat merkt, dass ich mich noch nicht einmal eingeloggt habe, aber schon ungefähr hundert Schritte vollziehen musste, um überhaupt auf das Netzwerk zu kommen. Großartig. Bei DCS (Digital Combat Simulator) ist das mit einem Klick erledigt.

Die Liste von steinzeitlicher und „userunfriendly“ Software ist unendlich. Wer CPDLC (Controller Pilot Datalink) haben möchte um bei London Control den widerlichen Voice-Codec zu übergeben und überhaupt die Chance zu bekommen, sich zur Wort (oder auch zu Text) zu melden, der muss wieder über den Drittanbieter Hoppie ACARS ATC Client gehen und muss sich über eine gewöhnungsbedürfte Seite durchschlagen um einen weiteren zusätzlichen Clienten herunterzuladen, der wiederum neue Registrierungsdaten braucht. Schön, noch ein offenes Fenster und mehr Komplexität. Wann geht’s eigentlich fliegen?

Jetzt frage ich mich, nach tagelanger Vorbereitung, was eigentlich auf dem Netzwerk los ist, und wohin ich fliegen möchte. Ich logge mich in Frankfurt ein, brettere motiviert los und werde von Langen Radar angeschnauzt, wieso ich mich nicht melde. Aber ich habe doch in der offiziellen Software von VATSIM namens VATSPY umgeschaut?

Beispiel von VATSPY vs. VATTASTIC am 01.01.2019





Achja, hierbei fällt auf, das Langen Radar gar nicht richtig angezeigt wird. So etwas Blödes. Aber wir sind ja bei VATSIM und können zwischen fünf anderen, unfertigen Softwarelösungen wählen.
Eine Lösung ist lahm, die andere zeigt nur halbfertig an, die andere funktioniert bei mir nicht. Daumen hoch…

Die Beispiele und Erläuterungen was mich oder auch andere User stört, könnte ich ohne Unterbrechung weiterführen. Was IVAO uns voraus hat? Struktur.
Was an VATSIM besser ist? Aus meiner Sicht, erwachsene die mit viel Motivation und schlechten Perspektiven die größte Qualität anbieten, die sie nur bieten können. ATC war für mich immer der Pluspunkt bei VATSIM der mich hielt. Sollte es irgendwann ein Netzwerk anbieten, dass die klaren Strukturen von IVAO und die Qualität von VATSIM mitsamt einem halbwegs vernünftigen Traffic bieten, würde ich sofort wechseln.
VATSIM befindet sich im Prinzip im selben Zustand wie unsere geliebte Bundesrepublik. Die Infrastruktur ist uralt und man lebt mit dem, was man hat.

Leider muss man mit Sicherheit auch damit Leben, dass es x-verschiedene Gruppen gibt, die alle teilnehmen möchten. Abwärtskompatibilität bis zum Dosentelefon und FS95, XPlane-User, und so weiter. Das ist sicher eine große Herausforderung, aber um sich in der Zukunft zu etablieren muss man schlicht und ergreifend weitermachen und auch Einschnitte machen.

Was ich mir persönlich wünsche?

A) Einen zentralen und benutzerfreundlichen Pilotenclienten mit einem funktionierenden Voice Codec, CPDLC, integrierten Flugzeugmodellen in Kooperation mit FLAI und etwas akkuraterer Luftfahrzeugauswahl
B) Einen zentralen Überwachungsklienten für das VATSIM Netzwerk, ähnlich dem von ProjectFly und FlightRadar24 mit zusätzlicher Wetterüberwachung
C) Re-Strukturierung der VATSIM Deutschland Division zu einem Verein mit dementsprechendem Webangebot. Dafür zahle ich auch gerne meine jährlichen 15€
D) Pilotentraining

Vor allem D) lässt viele zucken und statuieren, dass alle Menschen faul sind, nur Videos schauen möchten oder gar keinen Bock haben. Ich glaube, dass daran mit Sicherheit etwas Wahrheit ist, aber eben nicht komplett.
Es gibt genügend Menschen, wie auch jüngere Piloten die mich nach Informationen fragen, diese aber auf den VATSIM Seiten nicht bekommen, da das Angebot entweder nicht vorhanden, oder verwirrend versteckt ist.

Vor allem im dem Bereich vertraue ich ganz auf Andre und wünsche ihm dass er mit gutem Vorbild vorrausgehen kann und aufzeigen können, das wir so etwas darstellen können.

Nehmt euch IVAO als Beispiel und produziert etwas. Aber bitte fingert nicht ewig an einem Produkt herum, dass solange in der Entwicklung ist, dass es schlussendlich gar nicht veröffentlicht wird, so wie es offenbar um die VATSIM Deutschland Seite steht. Ich finde die ganzen Mühen, die sich jeder einzelne gemacht hat nun wirklich sehr erstrebenswert und würdige diese, aber unsere Homepage ist einfach so brutal veraltet, unübersichtlich und wenig interaktiv gestaltet, dass einem jegliche Lust beim Anblick des schwarzen Text auf grauen Hintergrund nach wenigen Sekunden vergeht.

Und bitte nehmt euch eines mit, wenn ihr jetzt verstimmt auf diesen Beitrag reagiert. Ich habe vor drei Monaten das ganze Prozedere erlebt und das spiegelt meine Erfahrungen wieder. Die Frustration, welche man erlebt, bevor man überhaupt Online fliegen kann, ist schon enorm. So findet man jedenfalls keine neuen Mitglieder. Ich würde mich wünschen, dass man mit der aktuellen Situation das Ruder in die Hand nimmt und gewisse Änderungen vornimmt um endlich mal auf dem Markt interessanter zu werden und neue Mitglieder zu werben, bevor IVAO uns vielleicht doch noch überholt. Es gab nämlich nicht nur einen Moment, an dem ich mir das überlegt habe. Dieser Erfahrungsbericht, welchen ich hier schildere, ist also kein Angriff, sondern nur ein Aufzeigen der Möglichkeiten die wir haben, um etwas zu verbessern.

Aus meiner Sicht kann man das mitnehmen und in Verbesserungen einfließen lassen, oder den Beitrag zerpflücken, widerlegen und annehmen das sei alles falsch. Aber rational gesehen trifft es glaube ich schon ziemlich den Nagel auf den Kopf.

Ich wünsche jedenfalls viel Motivation und Erfolg im Jahr 2019 und verbleibe wie Captain James T. Kirk beim Diebstahl der Enterprise: "Gentlemen, may the wind be on our backs".

Viele Grüße
Angehängte Grafiken
Dateityp: png VATSPY.PNG (42,2 KB, 342x aufgerufen)
Dateityp: png vattastic.PNG (163,2 KB, 335x aufgerufen)
__________________

Geändert von Alexander Polcher (2019-01-02 um 00:14 Uhr)
Alexander Polcher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 2019-01-02, 00:21   #12 (permalink)
VATSIM Germany PTD-TD Chief
 
Registriert seit: 2009-10-20
Ort: EDVE / EDDH
Alter: 25
Beiträge: 7.129
Danke erteilt: 5.366
4.864 Danksagungen in 2.539 Beiträgen erhalten
Standard

Deine genannten Kritikpunkte sich richtig und wichtig, aber die Aussage "mit schlechten Perspektiven" stimmt definitiv nicht: Die von dir genannten Probleme wurden mittlerweile auch auf den "oberen Ebenen" erkannt und da ist einiges in Arbeit, siehe z.B. hier: https://board.vacc-sag.org/130/63317/

Insofern freue ich mich sehr auf die Entwicklungen der nächsten Jahre und sehe einer sehr positiven Zukunft entgegen.
__________________
Leiter des PTD von VATSIM Germany || P5-Pilot und C1-Controller RG Bremen || vRNLAF vCVW-6 Head of Standardization, VFA-14 CO
Andre Koloschin ist offline   Mit Zitat antworten
Danksagungen
Alt 2019-01-02, 00:29   #13 (permalink)
 
Benutzerbild von Alexander Polcher
 
Registriert seit: 2003-10-05
Ort: Koblenz
Alter: 30
Beiträge: 154
Danke erteilt: 102
91 Danksagungen in 44 Beiträgen erhalten
Standard

Hey Andre,

den Beitrag und die Entwicklung des neuen Voice Codec kenne ich. Deswegen habe ich das ja auch unter anderem benannt und als Highlight markiert.

Wenn man allerdings betrachtet, wielange es das Problem gibt, und wielange eine Lösung hierfür dauert, dann zeigt einem das schon deutlich auf wo die Probleme sind. Zumindest stellt es sich für mich so dar, der nun VATSIM auch seit mehr als vierzehn Jahren aktiv beobachtet.

Menschen die Online mit dem FSLabs für 150€ fliegen, zahlen auch einen Obulus für einen Pilotenclienten der alles kann. Dementsprechend verstehe ich nicht, dass man sowas nicht zeitnah gelöst bekommt. Der Ton war schon vor Jahren Sch***e. Und dieser Softwaremurks, der teilweise als Freeware dazukommt, kriegen wir ja auch nicht zentralisiert.

Mit dem "schlechten Perspektiven" meine ich also, dass jedes Mitglied das sich hier einbringt, versucht den Laden am Laufen zu halten und mit viel Mühe neue Mitglieder integriert die es überhaupt soweit schaffen.
__________________

Geändert von Alexander Polcher (2019-01-02 um 00:32 Uhr)
Alexander Polcher ist offline   Mit Zitat antworten
Danksagungen
Alt 2019-01-02, 00:51   #14 (permalink)
 
Benutzerbild von Tom Ahuis
 
Registriert seit: 2016-10-09
Ort: Niedersachsen
Alter: 15
Beiträge: 5
Danke erteilt: 1
1 Danksagung in 1 Beitrag
Standard

Guten Abend und ein Frohes neues Jahr an alle ,
ich persönlich bin jetzt schon seit ende 2016 auf Vatsim Registriert , mein Anfang hier auf Vatsim war durch das versteckte und meist unübersichtliche Lernmaterial ziemlich schwer (Dank gilt den vielen Leuten wie Noah Kunz , Jan Kießling oder meinem Mentor Jonah Vossenberg, dank denen hab ich es dann doch noch irgendwie geschafft), wie Alexander schon sagt , die Website sollte echt mal überarbeitet werden um ein bisschen Struktur in die ganze Sache reinzubringen , zu IVAO's Struktur kann ich jetzt nicht ganz so viel sagen. Doch den meisten Sachen, die Alexander schon in seinem Post beschrieben und kritisiert hat, kann ich nur zustimmen. Über den Piloten Client (Vpilot) kann ich nur sagen, das ich froh bin soetwas zu nutzen.

Nichtsdestotrotz wünsche ich euch noch einen schönen Abend und einen guten Start ins Jahr 2019 !


Liebe Grüße,

Tom Ahuis
Tom Ahuis ist offline   Mit Zitat antworten
Danksagungen
Alt 2019-01-02, 01:38   #15 (permalink)
 
Registriert seit: 2014-12-22
Ort: Berlin (EDDT)
Alter: 34
Beiträge: 864
Danke erteilt: 647
928 Danksagungen in 409 Beiträgen erhalten
Standard

Der Codec ist ja in Arbeit, weitere Protokollerweiterungen sollten danach glaub ich folgen (Verkürzung der Updateintervalle, evtl. auch CPDLC?). Dass es so lange keinen Fortschritt gab hängt auch damit zusammen, dass die Position in der VATSIM-Leitung sehr lange nicht besetzt war und somit niemand die Protokollerweiterungen/-überarbeitungen richtig koordiniert hat (siehe auch 2018 Board of Governors Recap). Und bevor wir unsere Software als Murks abtun: Immerhin hat VATSIM es vor Urzeiten schon geschafft, den Voice-Client direkt zu integrieren - IVAO benutzt dafür bis heute immernoch TeamSpeak 2?! So schön ein All-in-One-Client wäre, IVAO hat das auch nicht. Und "deren" Modellbibliothek würde ich nun auch nicht als Paradebeispiel anführen, als die Copyright-Klagewelle gegen VATSIM-YouTuber rollte hatte sich ja herausgestellt, dass IVAO gar keine Rechte an einigen der Dateien besaß.

Einen Verlust von Clients kann es in absoluten Zahlen ja eigentlich nicht geben, wenn VATSIM dieses Jahr mehrere ältere Online-Rekorde gebrochen hat? Die Zahl der Clients scheinen mir auch gegenüber früheren Jahren gleich geblieben oder etwas gestiegen zu sein. Die Umfrage hatte allerdings u.a. auch ProjectFly als Online-Netzwerk geführt - das war mir bisher eher als Statistikseite bekannt und könnte dazu geführt haben, dass prozentual Offline-Piloten in die Kategorie der vermeintlichen Online-Netzwerker gezählt wurden.

Was mir allerdings häufiger schon auffiel ist, dass manchmal eine ziemlich hohe Zahl von Client-Verbindungen Fluglotsen in sehr niedrigen Ebenen/kleinen Stationen darstellen. Ist noch nicht lange her, da hab ich am Wochenende rund 160 ATC bei nur etwa 650 Piloten in der Verbindungsstatistik gesehen. Auf der letzten Convention wurde das auch kurz angesprochen: U.a. in UK wollen wohl viele Lotsen lieber Tower/Ground kontrollieren als größere Center-Stationen mit Top-Down-Service zu besetzen, selbst wenn ein entsprechend höheres Rating besteht. Mit so einem punktuellen Service lockt man Piloten natürlich eher nicht unterm Teppich hervor und man müsste sich in solchen Situationen eigentlich die Frage stellen (hier im Forum kam sie schon häufiger auf), ob es dann nicht sinnvoller wäre, wenn ein paar der Controller ohne Traffic und ohne Buchung dann nicht lieber auf den Flugsimulator wechseln. In unserer VACC seh ich das seltener, aber die Umfrage bezog sich ja auch auf VATSIM als globales Ganzes.

Was die Auffindbarkeit von Informationen angeht steht ebenfalls in der Diskussion, mit dem geplanten Test für neue Piloten von offizieller Seite produzierte Einführungsvideos anzubieten. Was das Informationsangebot als Kriterium der Wahl des Netzwerks angeht scheint sich IVAO inzwischen (gegenüber Mitte/Ende 2014) gebessert zu haben. Als ich 2014 mit der Flugsimulation quasi bei Null anfing lief das genau umgekehrt als wie von Dir beschrieben. Mir kamen recht schnell die Fragen "wie navigiere ich", "wie lese ich Charts" und "wo bekomme ich Charts her" (u.a. unsere VACC leuchtete da sehr prominent auf). Unter den Top-Treffern war prompt die 2014er VATSIM-Tutorial-Serie von AviationPro. Damit war mir nach den ersten Tagen Flugsimulation prompt VATSIM ein Begriff und nachdem ich seine Komplettflüge mit voller ATC-Abdeckung gesehen hatte war dann auch gleich mein Ziel, so schnell wie möglich selbst online zu fliegen. IVAO begegnete mir dann auch recht fix, allerdings war ich komplett verwirrt was deren Webseiten anbelangte. Meine Gedankengänge damals: "Zu IVAO hier keine Infos, da nur alles nach Login, gefühlt 20 Webseiten die alle aussehen als wären sie von der Hauptorganisation aber welche ist nun die richtige? Klasse, ich muss die gesamte Organisationsstruktur von IVAO erstmal kennen um überhaupt ansatzweise durchzublicken? Wo wird die denn mal erklärt?! Bei VATSIM ist das klarer strukturiert! Und warum gibts einige der IVAO-Webseiten doppelt, das ist doch jetzt dieselbe FIR oder doch nicht..?! Bei VATSIM gibts ein umfangreiches Handbuch (PRC), bei IVAO weiß ich gar nicht wo ich starten soll. Welches Netzwerk hat denn jetzt mehr Mitglieder, geh ich nun zu VATSIM oder IVAO? Wieso find ich denn überhaupt keine IVAO-Statistiken, nur zu VATSIM? Ah super, einen VATSIM-Monitor gefunden (QuteScoop). Oha, das sieht gut aus... Ich geh zu VATSIM!"

Die neue VATSIM-Webseite ist leider auch auf ein eher mies navigierbares Standard-Bootstrap-Layout gefallen, aber da hätte ich auch heute keine Probleme, die damals bei IVAO vermissten Informationen schnell und vorallem klar wiedergegeben zu finden. I.d.R. weiß ich ja schon, dass ich dem Netzwerk evtl. als Pilot beitreten möchte und klicke entweder direkt unter Pilots/Getting Started oder auf der Startseite auf "Join Here". Getting Started ist ziemlich omnipräsent auf der Webseite und auch hier muss ich wieder nicht sonderlich viel lesen um einen ersten Überblick zu gewinnen, was technisch und organisatorisch nötig ist, um am Netzwerk teilzunehmen. Auch das PRC lässt sich immernoch problemlos mit wenigen Klicks erreichen.

Zitat:
Zitat von Alexander Polcher Beitrag anzeigen
Menschen die Online mit dem FSLabs für 150€ fliegen, zahlen auch einen Obulus für einen Pilotenclienten der alles kann. Dementsprechend verstehe ich nicht, dass man sowas nicht zeitnah gelöst bekommt. Der Ton war schon vor Jahren Sch***e. Und dieser Softwaremurks, der teilweise als Freeware dazukommt, kriegen wir ja auch nicht zentralisiert.
Ich würde VATSIM nicht in einen Bezahldienst verwandeln wollen, aber es wäre sicherlich manchmal (allerdings eher nicht für die Beschleunigung der Softwareentwicklung) hilfreich, wenn VATSIM international freiwillige (Geld-)Spenden annehmen könnte. Kommerzielle Clients bringen denke ich nichts oder wären kontraproduktiv. Einerseits bringt das die Serverprotokolle und zentrale Themen wie Voice-Codec oder CPDLC im Kernnetzwerk nicht voran, andererseits bestünde die Gefahr, dass die Piloten in eine Abhängigkeit eines einzelnen kommerziellen Entwicklers geraten und das Netzwerk sich dann nicht mehr vernünftig kostenlos nutzen lässt. Der beste Weg wäre in meinen Augen, die Grabenkämpfe gegen IVAO (beiderseits) aufzugeben, das NDA loszuwerden und die weitere Entwicklung offen zu führen. Swift verfolgt hier theoretisch (d.h. sobald es mal im Quellcode veröffentlicht wird hoffentlich auch praktisch) einen guten Ansatz durch Modularität: Der Client ist weder auf einen Simulator noch (soweit ich weiß) strikt auf VATSIM als Netzwerk festgelegt. Aus meiner Sicht ergibt sich damit eine große Chance, gemeinsam netzwerkübergreifend und damit resourcenschonend an einem richtig guten Client zu arbeiten: Sollen sich doch z.B. IVAO oder PilotEdge mit eigenen Modulen anschließen; die Verbesserungen an der Simulatoranbindung, dem Modellmatching, der Benutzeroberfläche etc. kämen dann auch VATSIM-Benutzern zugute. Und zusammen mit einer Lockerung der VATSIM-Entwicklungsrichtlinien ergibt sich dann am Ende vielleicht sogar eine Möglichkeit CPDLC direkt aus einem Payware-Addon-Flugzeug ohne Zusatzsoftware und ohne zusätzlichen Fenstern im 3D-Cockpit zu bedienen?
__________________
BER715 | DLH715

Geändert von Daniel Neugebauer (2019-01-02 um 01:41 Uhr)
Daniel Neugebauer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 2019-01-02, 15:14   #16 (permalink)
 
Benutzerbild von Alexander Polcher
 
Registriert seit: 2003-10-05
Ort: Koblenz
Alter: 30
Beiträge: 154
Danke erteilt: 102
91 Danksagungen in 44 Beiträgen erhalten
Standard

Guten Morgen,

wenn ich deinen Beitrag lese und zusammenfassen soll, bestätigt er meinen Eindruck.
Dass es einen großen Fleckenteppich an Software gibt der derzeit zunächst durch einen neuen Voice-Codec ergänzt wird, ist klar.

IVAO bietet auch keine Goldrandlösung im Bereich des Pilotenklienten, aber immerhin hört man dort, was der Lotse sagt. Deswegen ist die Implementierung des neuen Voice Codec auch von meiner Seite mit größter Spannung erwartet.

Zitat:
So schön ein All-in-One-Client wäre, IVAO hat das auch nicht. Und "deren" Modellbibliothek würde ich nun auch nicht als Paradebeispiel anführen, als die Copyright-Klagewelle gegen VATSIM-YouTuber rollte hatte sich ja herausgestellt, dass IVAO gar keine Rechte an einigen der Dateien besaß.
Das kann ich nicht beurteilen. Es bleibt aber dabei, dass man einen Klienten mit integrierten Modellen anbieten muss, um die Komplexität zu reduzieren. Wenn ich als Kunde oder User für jede Software drei weitere Drittanbieter hinzuziehen muss, um ein korrektes Ergebnis zu erzielen, ist das einfach Murks.

Stell dir vor, du musst für dein IPhone X in WhatsApp erstmal die Smileys und Schriftarten herunterladen, damit du überhaupt etwas sehen kannst. Das würde auch kein Mensch machen.

Zitat:
Einen Verlust von Clients kann es in absoluten Zahlen ja eigentlich nicht geben, wenn VATSIM dieses Jahr mehrere ältere Online-Rekorde gebrochen hat? Die Zahl der Clients scheinen mir auch gegenüber früheren Jahren gleich geblieben oder etwas gestiegen zu sein. Die Umfrage hatte allerdings u.a. auch ProjectFly als Online-Netzwerk geführt - das war mir bisher eher als Statistikseite bekannt und könnte dazu geführt haben, dass prozentual Offline-Piloten in die Kategorie der vermeintlichen Online-Netzwerker gezählt wurden.
Andreas schrieb, dass IVAO wie auch VATSIM an Zahlen verloren hat. Ich habe auch nicht erläutert, ob und in welchem Umfang das zutrifft sondern nur dargestellt, wie schwierig und unübersichtlich VATSIM den Einstieg darstellt und wie abschreckend das ganze ist.

Zitat:
Was die Auffindbarkeit von Informationen angeht steht ebenfalls in der Diskussion, mit dem geplanten Test für neue Piloten von offizieller Seite produzierte Einführungsvideos anzubieten. Was das Informationsangebot als Kriterium der Wahl des Netzwerks angeht scheint sich IVAO inzwischen (gegenüber Mitte/Ende 2014) gebessert zu haben. Als ich 2014 mit der Flugsimulation quasi bei Null anfing lief das genau umgekehrt als wie von Dir beschrieben. Mir kamen recht schnell die Fragen "wie navigiere ich", "wie lese ich Charts" und "wo bekomme ich Charts her" (u.a. unsere VACC leuchtete da sehr prominent auf). Unter den Top-Treffern war prompt die 2014er VATSIM-Tutorial-Serie von AviationPro. Damit war mir nach den ersten Tagen Flugsimulation prompt VATSIM ein Begriff und nachdem ich seine Komplettflüge mit voller ATC-Abdeckung gesehen hatte war dann auch gleich mein Ziel, so schnell wie möglich selbst online zu fliegen. IVAO begegnete mir dann auch recht fix, allerdings war ich komplett verwirrt was deren Webseiten anbelangte. Meine Gedankengänge damals: "Zu IVAO hier keine Infos, da nur alles nach Login, gefühlt 20 Webseiten die alle aussehen als wären sie von der Hauptorganisation aber welche ist nun die richtige? Klasse, ich muss die gesamte Organisationsstruktur von IVAO erstmal kennen um überhaupt ansatzweise durchzublicken? Wo wird die denn mal erklärt?! Bei VATSIM ist das klarer strukturiert! Und warum gibts einige der IVAO-Webseiten doppelt, das ist doch jetzt dieselbe FIR oder doch nicht..?! Bei VATSIM gibts ein umfangreiches Handbuch (PRC), bei IVAO weiß ich gar nicht wo ich starten soll. Welches Netzwerk hat denn jetzt mehr Mitglieder, geh ich nun zu VATSIM oder IVAO? Wieso find ich denn überhaupt keine IVAO-Statistiken, nur zu VATSIM? Ah super, einen VATSIM-Monitor gefunden (QuteScoop). Oha, das sieht gut aus... Ich geh zu VATSIM!"
Ich weiß nicht genau, was du mit dem Absatz aussagen möchtest. Du erläuterst deine Erfahrungen von 2014, was allerdings im jetzigen Kontext etwas schwierig ist. Ich habe den aktuellen Stand verglichen, und den finde ich ehrlich gesagt etwas ernüchternd.

Dein verlinktes Pilot Resource Center (PRC) finde ich methodisch wenig ansprechend.

Im wesentlichen vergleiche ich hier, wie mein Luftrecht (Air Law) Unterricht für den ATPL aufgebaut war. Hätten wir die Themen so trocken und ohne optische Aufarbeitung (z.B. Luftraumstrukturen) bearbeitet, würde ich heute noch erfolglos lernen. Was ich damit sagen möchte: Viel Text, wenig nützliche Darstellung. Der Einsteiger ist meiner Meinung nach schlicht überfordert und schnell gelangweilt.

Beispiel zu der IFR Specific Lesson zum Thema Holding Patterns:

Zitat:
There are times when it is necessary for ATC to delay the progress of a flight. There can be a number of reasons, but normally holding is caused by too much traffic trying to do the same thing (usually trying enter a busy approach controller's airspace). Pilots can also request to hold. For example, if the destination airport is reporting weather below minimums and the pilot does not want to attempt an approach, he could request to hold until the weather improves. Another common time to hold, is as part of a missed approach procedure. Most instrument approaches specify a hold at the end of the missed approach procedure. When a pilot is cleared for an instrument approach, he is also automatically cleared for the missed approach procedure.

When a controller needs to delay an aircraft he has two options. The first is to delay aircraft by issuing a revised, longer route or by issuing headings which create the needed spacing. This works well for a controller who only needs to slightly delay an aircraft, or a controller who doesn't have very much traffic. From the pilot's perspective, these are very straightforward, and require no additional discussion above what is already written elsewhere in the PRC.

When a controller is busy or long-term holding is needed, pilots should expect to receive holding instructions. When receiving holding instructions, pilots are expected to fly within certain protected airspace. ATC will protect the holding airspace from other traffic; also, remaining within the protected airspace assures terrain separation. Holding instructions are issued as a revised IFR clearance, and the pilot should fly a standard holding pattern to assure that he remains within the protected airspace. This is a graphic depiction of a holding pattern and some of its terms, adapted from the U.S. Aeronautical Information Manual:

Once established in the hold, on the inbound leg the pilot tracks the appropriate VOR radial, NDB bearing, or RNAV course. Upon reaching the holding fix, the pilot turns in the appropriate direction to the outbound heading. Except for airplanes with area navigation systems (normally either FMS or GPS), positive course guidance is not available on the outbound leg; so the pilot must choose a heading to fly. In no wind situations, the appropriate heading would be 180 edegrees off the holding course. Normally there will be some crosswind component, and the outbound heading should correct for wind so that the aircraft's course does not converge on the radial/course defining the inbound leg. There are various techniques for accomplishing this wind correction which are discussed elsewhere. In a timed holding pattern, the pilot starts timing when abeam the holding fix (as depicted in the diagram above), and the pilot attempts to time the outbound leg so that the inbound leg is the appropriate time (discussed later in this article). FMS equipped aircraft, and to a lesser degree any RNAV equipped aircraft, can fly extremely precise holding patterns since they can calculate the wind, turn rate and radius, and position relative to the inbound course. Pilots flying non-RNAV aircraft will find holding more challenging. It is as much an artform as anything in aviation. Every hold is different, and strong winds can make them especially challenging.

The phraseology for the holding clearance should be similar around the world; in the U.S., the phraseology is very standard and consists of a clearance limit, direction to hold from the fix, the radial or bearing on which to hold, leg lengths or timing to be used in the pattern (if non-standard), direction of turn (if non-standard), and a time to expect further clearance toward the pilot's destination. Let's look at each of these separately:
Ahja. Ein Bild mit einer kurzen Erläterung hätte es vielleicht auch getan.
Im weiteren wird der Parallel, Direct und Teardrop erläutert. Bilder kann ich hier auch keine erkennen. Weder ein Schema, ein Kartenausschnitt oder Beispiele aus dem Cockpit (PFD, ND...)

Das sind Anforderungen, denen ich als Dispatcher oder CAMO Engineer nachkommen kann, wenn ich einen offiziellen Rechtstext aus der EU VO 1321/2014 lesen möchte und diesen interpretieren muss. Für einen User, der sich freiwillig mit der Fliegerei beschäftigen möchte, muss ich sowas etwas ansprechender aufarbeiten.

Auch hier nehme ich gerne das Beispiel von der Konkurrenz, dem IVAO Kompendium:

https://ivao.de/mediawiki/index.php/Holding

Da hat jemand offensichtlich Methodik und Didaktik verstanden.

Wenn man bei IVAO jedenfalls kein Handbuch findet, dann hat man wirklich ein brutal großes Brett vor dem Kopf und sollte sich vielleicht ein weniger komplexes Hobby suchen.

Zitat:
Die neue VATSIM-Webseite ist leider auch auf ein eher mies navigierbares Standard-Bootstrap-Layout gefallen, aber da hätte ich auch heute keine Probleme, die damals bei IVAO vermissten Informationen schnell und vorallem klar wiedergegeben zu finden. I.d.R. weiß ich ja schon, dass ich dem Netzwerk evtl. als Pilot beitreten möchte und klicke entweder direkt unter Pilots/Getting Started oder auf der Startseite auf "Join Here". Getting Started ist ziemlich omnipräsent auf der Webseite und auch hier muss ich wieder nicht sonderlich viel lesen um einen ersten Überblick zu gewinnen, was technisch und organisatorisch nötig ist, um am Netzwerk teilzunehmen. Auch das PRC lässt sich immernoch problemlos mit wenigen Klicks erreichen.
Wir sind uns jedenfalls einig, dass die VATSIM Homepage kein Juwel ist, was sich aus meiner Sicht auch auf die VATSIM Deutschland Seite übertragen lässt.

Darüberhinaus bleibt meine Kritik ja auch unangetastet, dass ich zwar schnell einen Account anlegen kann, aber danach mit x-Mittelalterclienten und unzähligen Drittanbietern ins Bett gehen muss, um das Netzwerk zu nutzen, welches keinen einzigen zentralen Übersichtsclienten anbietet.

Zitat:
Ich würde VATSIM nicht in einen Bezahldienst verwandeln wollen, aber es wäre sicherlich manchmal (allerdings eher nicht für die Beschleunigung der Softwareentwicklung) hilfreich, wenn VATSIM international freiwillige (Geld-)Spenden annehmen könnte.
Ich habe auch mit keinem Wort gesagt, dass VATSIM ein Bezahldienst werden soll.
Ich habe gesagt, und da zitiere ich nochmal:

Zitat:
Menschen die Online mit dem FSLabs für 150€ fliegen, zahlen auch einen Obulus für einen Pilotenclienten der alles kann
Das hat nichts damit zu tun, dass VATSIM weiterhin ein kostenloses Netzwerk ist.
Das ermöglicht aber, für die User die kein Problem haben 15-30€ auszugeben, einen Bezahlclienten zu entwickeln und dem Rest nunmal weiterhin eine andere Software anzubieten, was allerdings am Konzept der Einheitssoftware vorbeigehen würde.

Wenn man sich allerdings "As real as it gets" auf die Fahne schreibt, dann muss man sowas eben auch mal anbieten. Und ich wiederhole mich hierbei, aber es gibt sicherlich mehr als genug User, die das würdigen und im Zweifel auch bezahlen. Das Problem liegt meiner Meinung nach einfach daran, das nichts passiert, weil man sich eben wie in diesem Topic damit aufhält, über das Für und Wider zu diskutieren.

Wenn ich die vielfältigen, halbfertigen, Clienten auf Pilotenseite oder eben auch VATSPY und Co sehe, dann gibt es offenbar auch genug fähige und interessierte Entwickler. Aber offenkundig schafft man es nicht auch nur einen für sich zu gewinnen. Woran liegt das?

Zitat:
Kommerzielle Clients bringen denke ich nichts oder wären kontraproduktiv. Einerseits bringt das die Serverprotokolle und zentrale Themen wie Voice-Codec oder CPDLC im Kernnetzwerk nicht voran, andererseits bestünde die Gefahr, dass die Piloten in eine Abhängigkeit eines einzelnen kommerziellen Entwicklers geraten und das Netzwerk sich dann nicht mehr vernünftig kostenlos nutzen lässt.
Der Zusammenhang erschließt sch mir nicht, und ich halte den Schluss auch für falsch.
Aus welchem Grund sollte es das nicht weiterbringen? FSLabs entwickelt doch z.B. CPDLC mit großem Erfolg. Wieso bringt einen das jetzt nicht vorwärts?
Die Kausalität erschließt sich mir nicht.

Ich verstehe ja deine Abneigung einen Bezahlclienten zu haben - aber z.B. über Vereinsgründung oder Spenden kann man Einnahmen erzielen die in solche Entwicklung fließen die wiederum als Freeware bereitgestellt werden können.

Problem gelöst, oder?

Zitat:
Der beste Weg wäre in meinen Augen, die Grabenkämpfe gegen IVAO (beiderseits) aufzugeben, das NDA loszuwerden und die weitere Entwicklung offen zu führen.
Offenkundig passiert das nicht, ist also auch nicht zweckführend seine Gedanken daran zu verschwenden. Mir würde das auch besser gefallen, passiert aber eben einfach nicht.

Zitat:
Swift verfolgt hier theoretisch (d.h. sobald es mal im Quellcode veröffentlicht wird hoffentlich auch praktisch) einen guten Ansatz durch Modularität: Der Client ist weder auf einen Simulator noch (soweit ich weiß) strikt auf VATSIM als Netzwerk festgelegt.
Und hier ist man jetzt nicht vom Entwickler abhängig, oder was? Woran ist jetzt der Unterschied zum kommerziellen Enwickler?

Die Idee hinter Swift finde ich allerdings großartig und sinnvoll. Aber konnte das FSInn nicht auch schon?

Unter dem Strich bleiben meine Kritikpunkte offen, und das sind mit Sicherheit auch die großen Hürden, die Mitglieder abschrecken:

- Zu hohe Anzahl an halbfertiger Software ohne Einheitslösung
- Zu hohe Softwarekomplexität aufgrund von mangelnder All-in-One Lösung
- Unübersichtliche Strukturen bei VATSIM / VATEUD...

Der ein oder andere mag das nicht gerne hören, aber so wirkt es auf einen externen, wie mich, der sich vor kurzer Zeit neu eingefunden hat. Die Mühen eines jeden einzelnen in allen Ehren, und die halten den Karren auch am Laufen.

Um nochmal auf einen der Kernpunkte zum Abschluß hinzudeuten:

Zitat:
I don't know which software to use or how to configure it)
Die Aussage kommt nicht von ungefähr und hat auch gute Gründe.
IVAO hat keine Goldrandlösung und VATSIM ist, objektiv betrachtet, einfach nur ein großes Chaos an halbfertigen Lösungen.

Will man den neuen User nicht von Anfang an schon mit stundenlanger Suche und Softwareinstallation nerven und frustrieren, sondern möchte ihn eigentlich auf eine adäquate Pilotenschulung trimmen, dann muss man das ganze lösen und auch methodisch wie didaktisch ansprechende Unterlagen anbieten.

Wenn nicht, bleibt eben alles wie es ist und man fragt sich noch in 10 Jahren wieso man sich mit dem anderen Netzwerk die User teilt und wieso nicht vorwärts geht.
__________________
Alexander Polcher ist offline   Mit Zitat antworten
Danksagungen
Alt 2019-01-02, 16:43   #17 (permalink)
 
Registriert seit: 2014-12-22
Ort: Berlin (EDDT)
Alter: 34
Beiträge: 864
Danke erteilt: 647
928 Danksagungen in 409 Beiträgen erhalten
Standard

Ja, das PRC ist recht trocken aber man kann sich sehr wohl durcharbeiten (hab ich ja auch gemacht und so trocken fand ich das gar nicht). Eigentlich enthielt das PRC auch Bilder (hab ich noch als PDF-Kopie von 2014), das scheint aber bei einer Umstellung der Webseite verloren gegangen zu sein. Vermutlich ist das Problem schon bekannt, ich hab aber zur Sicherheit grad mal VP Web geschrieben, da ich auf die Schnelle nichts dazu gefunden hab.

Also soweit ich das gestern auf der IVAO-Webseite gesehen hab ist auch deren Software nach wie vor ein Flickenteppich (nennt sich modular und bietet einige Vorteile), aber was halt anders gemacht wird ist in erster Linie, dass offenbar eine Distribution als Installer-Bundle angeboten wird und sich der Pilotenclient wie FSInn als Plugin in den Simulator hängt (wovon ich wiederum technisch recht wenig halte, da das diverse Probleme mit sich bringt und nicht wirklich nötig ist). Vielleicht könnte VATSIM einfach ein ähnliches Starter-Pack anbieten, falls wirklich Bedarf besteht. Für FSX/P3D z.B. vPilot + FSAI + Hoppie + QuteScoop, für X-Plane XSquawkBox + Bluebell CSL + FlyWithLua + jFPS Wizard + Better Pushback + QuteScoop? Dazu müssten eigentlich nur die einzelnen Entwickler kontaktiert und ein Installer zusammengeschnürt werden. Allerdings besteht ein Flugsimulator meist eh aus vielen Einzelteilen, die allermeisten Benutzer dürften Einzelpakete deshalb eigentlich nicht abschrecken, sofern die Anleitung dazu stimmt.

Dass es möglich und sinnvoll sei, Entwickler für einen Pilotenclient zu bezahlen sehe ich aus meiner Perspektive als Entwickler als Utopie an. Die komplette Neuentwicklung eines Clients für nur einen Simulator (ideal abzudecken wären aber FSX, P3Dv4, XP11 und vielleicht Aerofly o.ä.) würde ich grob mit 6-12 Mann-Monaten und hohem Risiko schätzen, d.h. es bräuchte eine Sicherung/Vorfinanzierung des Projekts auf min. 2 Mann-Jahre. Auch wenn Du einen Entwickler an einen bestehenden Client setzen wolltest (am ehesten würde sich IMHO swift dazu anbieten) müsste einiges an Einarbeitungszeit eingeplant werden (aus Erfahrung min. 1-2 Monate in denen kaum was passiert und die Arbeitsergebnisse nur von geringer Qualität sind). Hierbei gehe ich von einem Vollzeitentwickler aus - handelt es sich nur um Teilzeit als Nebenjob steigert sich der Zeitbedarf durch den Verlust an Kontinuität und Konzentration. Ein schlecht bezahlter Entwickler in Vollzeit (40h) kostet hierzulande ca. ab 2500€/Monat brutto, kann davon aber in Ballungsräumen heutzutage kaum noch leben. Zudem ist Entwickler nicht gleich Entwickler - für einen Pilotenclient willst Du i.d.R. jemanden, der systemnah in C/C++ programmieren kann ohne einen Haufen Laufzeitfehler zu produzieren. Für einen Entwickler, der das erfüllt und auch finanziell zufrieden ist, müsstest Du deutlich mehr hinblättern. Alleinkämpfer produzieren auch nicht immer tolle Ergebnisse (erst recht nicht in kurzer Zeit) und somit sollten eher 2-3 Personen an dem Projekt arbeiten. So ein Client würde dann um 100.000€ allein an Personal kosten, die es vorzufinanzieren gilt. Bei einem Preis von 20€ würde das min. 5.000 Benutzer (6% aller aktiven VATSIM-Mitglieder) erfordern, die das Projekt per Crowdfunding vorfinanzieren. Und dann bleibt das ganze aus mehreren Gründen immernoch eine Milchmädchenrechnung:
  • Die Rechnung geht von nur einer Simulatorplattform und einem einfachen Client aus.
  • Die meisten C/C++-Entwickler haben einen sicheren, gut bezahlten Arbeitsplatz. Für eine Vollzeitstelle müsste man also Leute finden, die entweder für ein befristetes Projekt bereit wären davon zurückzutreten (sehr unwahrscheinlich) oder zufällig grad arbeitslos oder bereits auf Rente sind.
  • Die wenigsten systemnahen Entwickler schaffen es, gute Bedienoberflächen zu designen. Ob das Ergebnis dann wirklich "besser" wäre als bisherige Clients wäre daher fraglich.
  • Bei Teilzeit- und unerfahrenen Entwicklern ist, wie oben schon genannt, mit entsprechenden Zeit- und Qualitätsverlusten zu rechnen.
  • Finanzierte Software mag in einer abgesteckten Zeitspanne zuverlässiger Ergebnisse liefern als in der Freizeit entwickelte Software, allerdings geht das nicht ohne Qualitätsverlust sofern das Projekt nicht üppig überfinanziert und viel Zeit aufgeschlagen wird.
  • Eintags-Software ohne Support ist immer gaaaanz toll... idealerweise sollten die Entwickler deshalb über die Erstellung einer Version 1.0 hinaus langfristig im Projekt bleiben.
  • Die zentral vorgegebene Kernbibliothek ist in Verbindung mit der strikten Non-Profit-Richtlinie von VATSIM auch ein großes Hindernis. Fraglich wäre nicht nur, ob diese in einem kommerziellen/groß finanzierten Projekt eingesetzt werden dürfte (wenn nicht, lässt sich der schöne Client gar nicht für VATSIM verwenden) sondern auch, wenn man sich allgemeine Verbesserungen von einem bezahlten Entwicklerteam verspricht, ob solche Entwickler an der Kernbibliothek und dem Servercode seitens VATSIM eingesetzt werden dürften.

Auch wenn man einen bezahlten Entwickler nur punktuell an Schwachpunkte bestehender Software setzen möchte, bleiben viele dieser Punkte bestehen.

Bei Diensten mit Abo-Modell wie PilotEdge mag sowas funktionieren, bei VATSIM sehe ich da eher schwarz.
__________________
BER715 | DLH715

Geändert von Daniel Neugebauer (2019-01-02 um 16:50 Uhr)
Daniel Neugebauer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 2019-01-02, 19:03   #18 (permalink)
 
Benutzerbild von Alexander Polcher
 
Registriert seit: 2003-10-05
Ort: Koblenz
Alter: 30
Beiträge: 154
Danke erteilt: 102
91 Danksagungen in 44 Beiträgen erhalten
Standard

Zitat:
Ja, das PRC ist recht trocken aber man kann sich sehr wohl durcharbeiten (hab ich ja auch gemacht und so trocken fand ich das gar nicht). Eigentlich enthielt das PRC auch Bilder (hab ich noch als PDF-Kopie von 2014), das scheint aber bei einer Umstellung der Webseite verloren gegangen zu sein. Vermutlich ist das Problem schon bekannt, ich hab aber zur Sicherheit grad mal VP Web geschrieben, da ich auf die Schnelle nichts dazu gefunden hab.
Ja, aber...
Man kann sich immer irgendwo durcharbeiten. Wir kommen hier auf keinen gemeinsamen Nenner.

Zitat:
Also soweit ich das gestern auf der IVAO-Webseite gesehen hab ist auch deren Software nach wie vor ein Flickenteppich (nennt sich modular und bietet einige Vorteile)...
Wo gibt es bei IVAO einen Flickenteppich an Software? Das stimmt doch überhaupt nicht, was du hier darstellst?

Wenn ich auf der Homepage von IVAO auf "Resources" und "Software" klicke, kann ich den IVAO Pilot Client für meinen jeweiligen Flugsimulator auswählen. Das war es.
Bei der Installation fragt mich die Installation direkt, ob ich die MTL-Datenbank mit herunterladen möchte. Damit ist der Pilotenclient mit Flugzeugdatenbank fertig.

Bei VATSIM muss ich mich erstmal zwischen Squawkbox, FSInn und vPilot entscheiden. Daraufhin, wie oben beschrieben, muss ich mich erstmal ewig durchfuchsen bis ich überhaupt die Information einer Flugzeugdatenbank erhalte.

Zitat:
Vielleicht könnte VATSIM einfach ein ähnliches Starter-Pack anbieten, falls wirklich Bedarf besteht
Das ist sogar dringend notwendig und überfällig.

Zitat:
Dazu müssten eigentlich nur die einzelnen Entwickler kontaktiert und ein Installer zusammengeschnürt werden. Allerdings besteht ein Flugsimulator meist eh aus vielen Einzelteilen, die allermeisten Benutzer dürften Einzelpakete deshalb eigentlich nicht abschrecken, sofern die Anleitung dazu stimmt.
Der Meinung bin ich nicht im Ansatz. Gerade die aufgesplitterte Software nervt und raubt mir nur meine Freizeit.
Moderne Handbücher, Oberflächendesigns in Anwendersoftware und so weiter sind eben genau auf das Gegenteil ausgelegt. Die nachkommende Generation, die moderne Applikationen im täglichen Leben gewöhnt sind, schüttelt über sowas nur den Kopf. Und das kann ich nachvollziehen.

Dein letzter Absatz bezieht sich auf die Nachteile einer bezahlten Programmierung, ohne aufzuzeigen wie man es besser und zeitnah lösen kann.
Mir ist vollkommen klar, dass man eine solche Software nicht an eine Schmiede abgibt und in kurzer Zeit eine günstige Lösung erhält.

Auf der anderen Seite haben wir bereits bestehende Softwarelösungen, die offensichtlich alle umsonst progamimert wurden. Nun, auf der anderen Seite ist es sauteuer sowas komplett zu finanzieren, auf der anderen Seite machen es Enthusiasten ohne Gegenleistung?

Zitat:
Bei Diensten mit Abo-Modell wie PilotEdge mag sowas funktionieren, bei VATSIM sehe ich da eher schwarz.
Und genau das ist der Punkt:
Ich zahle hier für jeden Piffpaff meine "monthly subscription", sei es Navigraph, FlightRadar24 (gut, den Account nutze ich auch auf der Arbeit) oder eben für meine Add-Ons. Für mich, und aus der Befragung hervorgehend, wäre es auch für jeden anderen kein Problem die jährlichen Euros für einen Verein auszugeben um mir in diesem komplexen Umfeld eben auch eine dementsprechende Landschaft anzubieten.

Wenn ich sehe, wieviel Geld Menschen für irgendwelche Skins in PUBG oder Fortnite ausgeben, dann reden wir hier über Peanuts. Das Geld ist da, das ist klar.

Ich denke, ich habe meine Meinung klar dargestellt. Für mich bietet weder IVAO noch VATSIM eine gute Softwarelösung, IVAO bietet aber eine vernünftig strukturierte und übersichtliche Oberfläche mit dementsprechend einfachem Einstieg an.
Die Kritik, dass man von der VATSIM-Seite nicht mal vernünftig auf die einzelnen Divisonen weitergeleitet wird, hat auch noch keiner widerlegt, was daran liegt, das es objektiv dem Sachverhalt entspricht und eines der großen Mankos von VATSIM darstellt.

Das große Plus, und das ist auch das einzige was viele User hier hält, ist das professionelle Miteinander vor allem von Seiten der zahlreichen qualifizierten Lotsen. Und das ist, ebenfalls eingangs von mir erläutert, der Pluspunkt an VATSIM.

Mein persönlicher Eindruck ist, dass du die objektiven Kritikpunkte, die übrigens nicht mal von mir, sondern aus dem Navigraph Survey kommen, versuchst zu relativieren.
Das bringt aber keinem etwas, denn die Kritik besteht, und zwar in folgenden Punkten:

- Pilot Training
- Software

Und entweder schneidet man hier alte Äste ab und fängt neu an, oder lebt damit, das man Kunden verliert und macht mit dem eigenen Flickenteppich weiter.
__________________
Alexander Polcher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 2019-01-02, 23:32   #19 (permalink)
 
Registriert seit: 2014-12-22
Ort: Berlin (EDDT)
Alter: 34
Beiträge: 864
Danke erteilt: 647
928 Danksagungen in 409 Beiträgen erhalten
Standard

Zitat:
Zitat von Alexander Polcher Beitrag anzeigen
Wo gibt es bei IVAO einen Flickenteppich an Software? Das stimmt doch überhaupt nicht, was du hier darstellst?

Wenn ich auf der Homepage von IVAO auf "Resources" und "Software" klicke, kann ich den IVAO Pilot Client für meinen jeweiligen Flugsimulator auswählen. Das war es.
Bei der Installation fragt mich die Installation direkt, ob ich die MTL-Datenbank mit herunterladen möchte. Damit ist der Pilotenclient mit Flugzeugdatenbank fertig.
Wir haben offenbar ein anderes Verständnis vom "Flickenteppich". Auch bei IVAO sind das dann immernoch mindestens 3 an und für sich unabhängige Komponenten, die da installiert werden, allerdings dann vielleicht mit einem einzigen Download erschlagen:
  1. Pilotenclient
  2. Flugzeug-Modelle
  3. vermutlich noch das steinalte TeamSpeak 2 damit die IVAO-Piloten überhaupt was hören

Aus technischer Sicht ist das eine Distribution bzw. ein Bundle und damit nach meiner Auffassung wieder ein "Flickenteppich". Aus einem Guss kanns bei IVAO schon allein wegen dem TeamSpeak nicht sein, mindestens dieser Flicken bleibt über...

Zitat:
Dein letzter Absatz bezieht sich auf die Nachteile einer bezahlten Programmierung, ohne aufzuzeigen wie man es besser und zeitnah lösen kann.
Besser ginge es natürlich durch Auflockerung des NDAs und Öffnung der Software und Protokolle, anders wird das nichts (das hatten wir weiter oben schon). An der NDA-Lockerung wird seitens BoG gearbeitet, eine quelloffene Software soll auch kommen (swift). Für eine zeitnahe Lösung müsste man aber tatsache jemanden möglichst in Vollzeit ransetzen und genau das klappt halt wie beschrieben nicht.

Zitat:
Auf der anderen Seite haben wir bereits bestehende Softwarelösungen, die offensichtlich alle umsonst progamimert wurden. Nun, auf der anderen Seite ist es sauteuer sowas komplett zu finanzieren, auf der anderen Seite machen es Enthusiasten ohne Gegenleistung?
Jepp, aber halt in der Freizeit. Und die steht aufgrund dem Nachgehen bezahlter Jobs leider nur enorm eingeschränkt für Softwareentwicklung zur Verfügung.

Zitat:
Das große Plus, und das ist auch das einzige was viele User hier hält, ist das professionelle Miteinander vor allem von Seiten der zahlreichen qualifizierten Lotsen. Und das ist, ebenfalls eingangs von mir erläutert, der Pluspunkt an VATSIM.
Aus diesem Grund bin ich auch der Meinung, dass eine Öffnung von Software und Protokollen VATSIM nicht schaden würde, im Gegenteil. Was VATSIM ausmacht sind die Community und die Tätigkeit jedes einzelnen, sei es als Controller, Pilot, Staff und/oder Entwickler. Ob da nun ein NDA vor der Software sitzt oder nicht wirkt sich darauf nicht im geringsten aus, also weg damit und so die blöde Innovationshemmung beseitigen.

Zitat:
Mein persönlicher Eindruck ist, dass du die objektiven Kritikpunkte, die übrigens nicht mal von mir, sondern aus dem Navigraph Survey kommen, versuchst zu relativieren.
Relativieren will ich hier gar nichts, im Gegenteil. Die Umfrage ist eine aktuelle Bestandsaufnahme und hat schon ihre Aussagekraft, wobei man wie bei jeder Statistik aufpassen muss, nicht in falsche Schlussfolgerungen zu verfallen - der Verlust von Mitgliedern laut Umfrage steht ja den offiziellen Zahlen des BoG entgegen, der Punkt scheint also nicht mit der Interpretation der Umfrageergebnisse übereinzustimmen, sofern ich hier jetzt nicht völlig auf dem Holzweg bin.

Was die qualitativen Verbesserungen an Training und Software angeht stehen nunmal einige Dinge derzeit unveröffentlicht in der Pipeline, davon wissen wir bereits. Damit werden genau diese Kritikpunkte aus der Umfrage bereits angegangen. Warum ich mit dieser Aussage irgendwas relativieren sollte ist mir nicht klar, hier steht doch einfach nur Bestandsaufnahme gegen Zukunftsaussicht?
__________________
BER715 | DLH715
Daniel Neugebauer ist offline   Mit Zitat antworten
Danksagungen
Alt 2019-01-03, 12:39   #20 (permalink)
 
Benutzerbild von Christopher Bennett
 
Registriert seit: 2006-11-30
Ort: Büdingen (Hessen)
Alter: 38
Beiträge: 767
Danke erteilt: 782
819 Danksagungen in 406 Beiträgen erhalten
Standard

Zitat:
Zitat von Daniel Neugebauer Beitrag anzeigen
Wir haben offenbar ein anderes Verständnis vom "Flickenteppich". Auch bei IVAO sind das dann immernoch mindestens 3 an und für sich unabhängige Komponenten, die da installiert werden, allerdings dann vielleicht mit einem einzigen Download erschlagen:
  1. Pilotenclient
  2. Flugzeug-Modelle
  3. vermutlich noch das steinalte TeamSpeak 2 damit die IVAO-Piloten überhaupt was hören

Aus technischer Sicht ist das eine Distribution bzw. ein Bundle und damit nach meiner Auffassung wieder ein "Flickenteppich". Aus einem Guss kanns bei IVAO schon allein wegen dem TeamSpeak nicht sein, mindestens dieser Flicken bleibt über...
Falsch. Wird nämlich alles über den IVAP installer installiert und konfiguriert, also nach dem IVAP install brauch ich nur noch ins Cockpit und fliegen.

Gesendet von meinem Huawei P20 Pro mit Tapatalk
__________________
Viele Grüße,

Chris Bennett
Enroute Controller (C1) - UniATIS Admin (Germany & USA) - Senior Mentor RG Berlin
Christopher Bennett ist offline   Mit Zitat antworten
Danksagungen
Antwort

  VATSIM Germany Forum > Training > Piloten-Ecke


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:33 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
© 2006 - 2018 vatsim-germany.org