VATSIM Germany Forum

Zurück   VATSIM Germany Forum > Community > Luftfahrt

Luftfahrt Allgemeine Infos und Plauderei rund um die reale Luftfahrt.

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 2016-10-09, 20:49   #1 (permalink)
 
Benutzerbild von Timo Heller
 
Registriert seit: 2013-05-03
Ort: EDDV
Alter: 19
Beiträge: 67
Danke erteilt: 45
10 Danksagungen in 9 Beiträgen erhalten
Standard BZF I oder II?

Moin,
demnächst möchte ich mit dem PPL anfangen, ein Kollege meinte jetzt ich solle doch gleich diese Woche beim BZF II Kurs mitmachen. Mein Plan ist es zum ATPL zu kommen, die Frage also, lohnt es sich mit dem BZF II anzufangen oder gleich das I machen? Ich finde im Netz keine Info zu Vergünstigungen wenn man sich von I auf II quasi weiterbildet.

Zum BZF I noch was, wie schwer ist diese ICAO proficiency Prüfung? Machen alle den selben Test und danach wird eingestuft was für ein Level man hat oder muss man vorher Entscheiden was man für möglich hält? Kann man es noch mit den Englisch Tests C1 und C2 vergleichen? Ich habe letzteres aber wüsste nicht ob das dem ICAO level 6 nahe liegt.
__________________
Gruß Timo
- Hat's beim Landen laut gekracht, hat's der Co-Pilot gemacht-
Timo Heller ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 2016-10-09, 21:10   #2 (permalink)
 
Registriert seit: 2005-03-30
Ort: EDDH
Alter: 43
Beiträge: 2.263
Danke erteilt: 569
1.179 Danksagungen in 501 Beiträgen erhalten
Standard

Ich bin nur PPLer und kann deshalb nicht sagen, was auf deinem Weg zum ATPL richtig ist. Aber solange es nur ums BZF geht: Ich würde auf jeden Fall gleich BZF I machen.

Grund 1 ist die Anwendbarkeit: Wenn du fliegst, willst du ja nicht an einer Staatsgrenze umkehren, nur weil dir das Sprechfunkzeugnis fehlt. Bei uns hier im Norden sind es beispielsweise die Flüge nach Dänemark, für die sich das BZF I auf jeden Fall lohnt.

Grund 2 ist der geringe Aufwand: Ich finde, dass ein BZF gar nicht sooo einfach ist. Aber die Schwierigkeit liegt da eher nicht in der Phrasologie, sei es nun deutsch oder englisch, sondern in dem Theorietest. Für den musste zumindest ich wirklich lernen. Aber dieser Aufwand ist für I oder II gleich. Beim Praxistest wiederum liegt die Hürde m.E. auch weniger im funken selber, sondern im Mitdenken und überlegen, in welcher Phase des Fluges man gerade ist. Auch da fand ich den Unterscheid zwischen deutsch und englisch eher gering.

Die Profiency Prüfung wiederum ist ja unabhängig vom BZF und wird meist an deiner örtlichen Flugschule abgenommen. Du meldest dich vorher für einen bestimmten Test an und machst dann auch nur den. Bei mir haben sie anschließend gesagt, dass ich 5 auch locker bestehen könnte, aber das half mir hinterher nichts mehr. Ist aber auch nicht schlimm, weil die Verlängerungen echt nicht aufwendig sind.

Hilft dir das weiter?

Alex
__________________

Alex Cohrs ist offline   Mit Zitat antworten
Danksagungen
Alt 2016-10-09, 21:10   #3 (permalink)
 
Registriert seit: 2014-04-28
Ort: In der Nähe von EDDL
Beiträge: 283
Danke erteilt: 371
228 Danksagungen in 155 Beiträgen erhalten
Standard

Hallo Timo,

wenn du vorhast eine ATPL zu machen wirst du über kurz oder lang so oder so das AZF benötigen. Mal davon abgesehen kann ich dir nicht wirklich sagen, mit was die Tests vergleichbar sind. Ich selber besitze ein BZF I und kann nur sagen, dass die Englisch Prüfung für jemanden, der in der Schule halbwegs aufgepasst hat und vielleicht noch ein paar zusätzliche Vokabeln aus der Luftfahrt kennt kein Problem darstellt.

Edit: Da waren Alex und ich wohl gleich schnell
__________________
C1 RG Bremen
Jonas Richter ist offline   Mit Zitat antworten
Danksagungen
Alt 2016-10-10, 21:26   #4 (permalink)
 
Registriert seit: 2009-10-20
Ort: EDVE / EDDH
Alter: 24
Beiträge: 6.906
Danke erteilt: 5.069
4.508 Danksagungen in 2.416 Beiträgen erhalten
Standard

Kann ich nur bestätigen: Auf jeden Fall gleich BZF I - der Unterschied fällt in der Prüfung kaum ins Gewicht und wenn du sowieso ATPL machen möchtest, dann braucht man da meines Erachtens gar nicht erst über's BZF II nachdenken.
__________________
PTD-Trainer || P5-Pilot and C1-Controller RG Bremen || vRNLAF vCVW-6 Head of Standardization, VFA-14 CO
Andre Koloschin ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 2016-10-10, 23:58   #5 (permalink)
 
Benutzerbild von Tobias Rad
 
Registriert seit: 2006-12-17
Beiträge: 3.991
Danke erteilt: 891
2.177 Danksagungen in 1.211 Beiträgen erhalten
Standard

Ich schließe mich der Meinung der anderen an, wenn Englisch keine Hürde ist, kann man auch gleich BZF I machen, die Prüfung wird nur um den Übersetzungsteil länger.
Zitat:
Zitat von Andre Koloschin Beitrag anzeigen
dann braucht man da meines Erachtens gar nicht erst über's BZF II nachdenken.
Einen Grund könnte man anführen (und der erschließt sich mir ehrlich gesagt bis heute nicht): Der Weg BZF II->AZF kostet 80€+91€=171€, BZF I->AZF kostet 95€+86€=181€. Aber darauf sollte es eigtl. nicht ankommen, wenn man das Fliegen lernt.

Quelle: http://www.bundesnetzagentur.de/Shar...cationFile&v=5
__________________
Tobias Rad ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 2016-10-11, 11:26   #6 (permalink)
 
Benutzerbild von Marvin Groth
 
Registriert seit: 2015-09-10
Ort: EDDK
Beiträge: 376
Danke erteilt: 222
225 Danksagungen in 148 Beiträgen erhalten
Standard

Das Problem ist, wenn du die Deutschen und Englischen Phraseologietests sowie den Theorietest bestehst, aber den AIP-Text (Der englische Text den du übersetzen musst) nicht korrekt übersetzt, hast du am Ende garkein BZF. Weder I noch II, und das Geld ist weg.

Wenn Englisch für dich kein Problem ist dann lohnt sich das BZF I natürlich in deinem Fall mehr. Unterschätze allerdings nicht die AIP-Texte, da diese oft sehr fachspezifisches Englisch nutzen. Wenn du lieber auf Nummer Sicher gehen möchtest, dann mach das BZF II. Du kannst danach immernoch die Erweiterung zum BZF I machen, hast aber nicht so ein hohes Risiko.

Manchmal drücken die Prüfer aber auch ein Auge zu, wenn es bei dem AIP-Text hackt. Wenn sie merken, dass du die Phraseo gut drauf hast, aber den Text nicht so wirklich verstanden hast, lassen sie dich aber trotzdem oft bestehen.

Ein Kollege von mir hatte genau diese Umstände: Phraseo und Theorie Top, AIP-Text Kein bisschen verstanden! Der Prüfer hat ihn trotzdem bestehen lassen.
__________________
Event Department RG Düsseldorf | Deputy Chief
S2 ATCo @RG Düsseldorf

Marvin Groth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 2016-10-11, 11:36   #7 (permalink)
VATSIM Germany Event&PR Chief
 
Registriert seit: 2009-09-15
Beiträge: 9.247
Danke erteilt: 3.521
12.163 Danksagungen in 4.302 Beiträgen erhalten
Standard

Zitat:
Ein Kollege von mir hatte genau diese Umstände: Phraseo und Theorie Top, AIP-Text Kein bisschen verstanden! Der Prüfer hat ihn trotzdem bestehen lassen.
Darüber kann ich nur den Kopf schütteln und verstehe solche Prüfer nicht.
Verstehe aber auch nicht, wie man mit so einem Anspruch an sich selbst überhaupt in die Luftfahrt will.
__________________
Deputy Events&PR VATSIM Germany | ATC-TD Examiner | VATEUD Divisional Instructor

VATSIM Germany on Facebook | VATSIM Germany on Twitter
Adam Trzcinski ist offline   Mit Zitat antworten
Danksagungen
Alt 2016-10-11, 18:20   #8 (permalink)
 
Benutzerbild von Andreas Fuchs
 
Registriert seit: 2002-05-29
Alter: 42
Beiträge: 16.825
Danke erteilt: 10.427
21.814 Danksagungen in 5.908 Beiträgen erhalten
Standard

Die Frage ist vorallem: Wie kann man den AIP-Text nicht verstehen? Dafür muss man wirklich einen Knoten im Hirn haben bzw. von Luftrecht keinerlei Ahnung.

Zum Thema selbst: Mach gleich BZF I, ist nicht schwer. Einfach üben.
__________________
Without deviation from the norm, progress is not possible. Frank Zappa
Gruss, Andreas | VATSIM Supervisor
Regelmässig aktuelle Fotos bei Instagram

Andreas Fuchs ist offline   Mit Zitat antworten
Danksagungen
Alt 2016-10-13, 00:19   #9 (permalink)
 
Benutzerbild von Johann Schuhwerk
 
Registriert seit: 2011-07-23
Ort: 191°/4 KRH
Alter: 56
Beiträge: 904
Danke erteilt: 1.174
895 Danksagungen in 412 Beiträgen erhalten
Standard

Servus Timo,

Zitat:
Zitat von Timo Heller Beitrag anzeigen
Zum BZF I noch was, wie schwer ist diese ICAO proficiency Prüfung? Machen alle den selben Test und danach wird eingestuft was für ein Level man hat oder muss man vorher Entscheiden was man für möglich hält? Kann man es noch mit den Englisch Tests C1 und C2 vergleichen? Ich habe letzteres aber wüsste nicht ob das dem ICAO level 6 nahe liegt.
wenn das CEFR C2 ist und du im Luftfahrtenglisch fließend bist (AIP, Flight Manual, Meteorologie, Verfahren, Technik usw.), dann sollte ICAO level 6 machbar sein. Als ich selbst noch einen deutschen Schein hatte, brauchte man diesen Kram noch nicht, in den USA war ausreichend, dass ich dort die CPLs und A&P bestanden habe, und in PNG haben die allen mit US-Lizenz sowieso geglaubt, dass sie Englisch können

Auf deutsch: Ich habe keine ICAO xyz Prüfung, würde aber sofort auf Level 6 gehen, besonders in deinem Alter (rechne mal die Preise für die Wiederholungen zusammen).

HTH
__________________
VATEUD CPT Pilot,
vATCO C1 EDMM


Johann Schuhwerk ist offline   Mit Zitat antworten
Danksagungen
Antwort

  VATSIM Germany Forum > Community > Luftfahrt


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:37 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
© 2006 - 2012 vatsim-germany.org