VATSIM Germany Forum

Zurück   VATSIM Germany Forum > Community > Mitflugbörse > VATGER Rundflüge > SAG Worldtour 2004 und 2006

Hinweise

SAG Worldtour 2004 und 2006 SAG Piloten fliegen um die Welt

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 2006-10-09, 15:58   #1 (permalink)
 
Benutzerbild von Daniel Rösen
 
Registriert seit: 2005-08-30
Ort: Köln
Beiträge: 4.984
Danke erteilt: 2.427
3.872 Danksagungen in 1.328 Beiträgen erhalten
Standard World Tour 2006: Step 10 Rio de Janeiro - Johannesburg

Salve!

Und weiter gehts mit unserer World Tour am nächsten Samstag, über den Südatlantik nach Johannesburg in Südafrika. Unsere längste Teilstrecke der World Tour 2006!

Flugdaten

Datum: Samstag 2006-10-14
Abflug: ca. 1300z (15:00 CEST, 10:00 lokaler Zeit Rio de Janeiro)
Ankunft: ca. 2115z (23:15 CEST, 23:15 lokaler Zeit Johannesburg)
Flugzeit: ca. 8:15 (stark abhängig von den Winden über dem Atlantik)
Distanz: rund 4000NM
Vorschlag Alternate: FADN (Durban), in 311NM Großkreisentfernung.

Route: siehe http://board.vacc-sag.org/post202663.php

Charts SBGL: http://board.vacc-sag.org/showpost.p...8&postcount=26 und für die SIDs speziell http://board.vacc-sag.org/post202663.php
Charts FAJS: http://www.vatsaf.net/downloads/charts/fajs/

Scenery SBGL: http://board.vacc-sag.org/showpost.p...8&postcount=26
Scenery FAJS FS2004: worx01.zip und worx01a.zip bei AVSIM
Scenery FAJS FS2002: sascen12.zip auf AVSIM


Das Land - Südafrika





Südafrika ist ein ethnisch sehr gemischtes Land, in dem Menschen aller Hautfarben leben und das aufgrund dieser Vielfalt oft als Regenbogennation bezeichnet wird. Da die verschiedenen Volksgruppen aber nicht immer konfliktfrei nebeneinander lebten, beherrschten ethnische Probleme und Unruhen zwischen der weißen Bevölkerungsminderheit und der schwarzen Mehrheit die Geschichte und Politik des Landes. Die National Party, Partei der niederländisch-stämmigen Buren, installierte nach ihrem Wahlsieg im Jahr 1948 das weltweit geächtete System der Apartheid, das jedoch schon vorher unter der politischen Führung der britisch-stämmigen Staatsführung ihren Anfang nahm und bis kurz nach der Wahl des gemäßigten Präsidenten Frederick Willem de Klerk Bestand hatte. Die Wende in der Politik im Jahr 1990 wurde durch den jahrelangen Kampf der schwarzen Bevölkerungsmehrheit unter ihrem politischen Führer Nelson Mandela, der auch 1994 zum ersten schwarzen Präsidenten des Landes gewählt wurde, erreicht.

Südafrika ist außerdem eines der wenigen Länder in Afrika, in dem noch nie ein Staatsstreich stattgefunden hat. Freie und geheime Wahlen werden seit Ende des 19. Jahrhunderts durchgeführt, zu gleichen Wahlen wurden sie allerdings erst 1994, als es auch der nicht-weißen Bevölkerung erlaubt wurde zu wählen. Die Wirtschaft des Landes ist die bedeutendste und meistentwickelte auf dem gesamten afrikanischen Kontinent, mit gleichmäßig verteilter guter und moderner Infrastruktur über das ganze Land.

Das Land liegt am südlichsten Rand des afrikanischen Kontinents und hat eine Küstenlinie, die sich über mehr als 2.500 km ausdehnt und an zwei Ozeanen liegt (der Atlantische und der Indische Ozean). Südafrika hat eine Fläche von 1.219.912 km², das entspricht ungefähr dem 3,4-fachen der Fläche Deutschlands. Das Zentralplateau, auch Highveld genannt, liegt in einer Höhe zwischen 900 und 2.000 Metern. Der zur Küste abfallende Landgürtel mit einer Breite von 20 bis 250 km wird Groot Randkant (Große Randstufe) genannt.

Südafrika hat eine große Anzahl von Klimazonen. Von extremer Wüste in der Kalahari an der Grenze zu Namibia bis zu subtropischem Klima im Südosten und an der Grenze zu Mosambik. Das allgemeine Klima ist durch die Lage am südlichen Wendekreis überwiegend sonnig und trocken. Schnee gibt es im Winter meist nur in den Gebirgen. Die über das Jahr verteilten Niederschläge nehmen von Südosten nach Nordwesten ab, gleichzeitig nehmen die Temperaturen zu.

Die Stadt - Johannesburg




Johannesburg ist die Hauptstadt der Provinz Gauteng in Südafrika. Fälschlicherweise wird Johannesburg oft als Hauptstadt der Republik Südafrika angesehen, offizielle Landeshauptstadt ist aber das ca. 50 km nördlich gelegene Pretoria.

Mit 3.225.608 Einwohnern (Volkszählung 9. Oktober 2001) ist Johannesburg die größte Stadt und der gesamte Großraum die größte Metropolregion im südlichen Afrika mit nahezu 8 Millionen Einwohnern.

Südafrika liegt auf der Südhalbkugel, was bedeutet, dass die Jahreszeiten genau entgegen gesetzt zu denen der Nordhalbkugel sind. Johannesburg liegt im östlichen Teil des großen südafrikanischen Zentralplateaus, das auch unter dem Namen Highveld bekannt ist. Die Grenzen des Großraums Johannesburg erstrecken sich von Orange Farm im Süden bis Midrand im Norden. Zwei weitere Großräume liegen in unmittelbarer Nachbarschaft, Tshwane im Norden und Ekurhuleni im Osten. Obwohl Johannesburg die geringste Fläche von diesen dreien hat, ist die Bevölkerungszahl am größten.

Die durchschnittliche Höhe beträgt 1.753 m über Normalnull. Außerdem ist Johannesburg eine der größten Städte, die weder am Meer noch an einem Fluss oder an einem anderen Gewässer liegen. Zwei weitere solche Städte sind Mexiko-Stadt und Phoenix.

Seitdem die Apartheid im Jahr 1990 abgeschafft wurde, ist auch Johannesburg befreit von diskriminierenden Rassengesetzen. Die schwarzen Townships wurden in die Stadtverwaltung integriert. Viele Vororte werden heute wieder von Menschen verschiedender Hautfarben bewohnt.

Das größte Problem des Großraums Johannesburg ist heute vor allem die Kriminalität. Als Folge wird die Innenstadt von leeren Hotels und Bürogebäuden dominiert, da viele weiße Bewohner und Firmen das Stadtzentrum aus Sicherheitsgründen verlassen haben und in die nördlichen Vororte abgewandert sind. Heute ist das zwischen Johannesburg und Pretoria liegende Midrand das Hauptzentrum für viele internationale Firmen. Das Zentrum der südafrikanischen Finanzbranche befindet sich in Sandton nördlich des Stadtzentrums.

Die Arbeitslosenrate beträgt derzeit ca. 37,3%. 91% der Arbeitslosen gehören der schwarzen Bevölkerungsgruppe an. In den Jahren von 1998 bis 2003 stieg die Einwohnerzahl Johannesburgs um 22,2%.29% der Erwachsenen haben Abitur, etwa 14% einen Universitätsabschluss. Die Analphabeten-Quote in der Stadt beträgt 7%. 53% der Bevölkerung gehört einer der großen christlichen Kirchen an, 24% sind konfessionslos. 14% sind Mitglieder afrikanischer unabhängiger Kirchen, 3% Moslems, 1% Juden und 1% Hindus.

Johannesburg ist das wirtschaftliche und finanzielle Zentrum Südafrikas, hier werden 40% des Bruttoinnlandsproduktes von Gauteng und 16 % des gesamten Landes erwirtschaftet.

Der Flughafen - Johannesburg International Airport; ehem. Jan Smuts International Airport




Der Internationale Flughafen Johannesburg (Johannesburg International Airport; ehem. Jan Smuts International Airport; IATA-Code: JNB; ICAO-code: FAJS) ist ein internationaler Flughafen nahe Johannesburg in der Republik Südafrika. Die Fläche des Flughafens beträgt 1.600 Hektar.

Der Flughafen ist das Drehkreuz der größten afrikanischen Fluggesellschaft South African Airways sowie zahlreicher kleinerer Gesellschaften.

Der Flughafen wurde 1952 als Jan Smuts-Flughafen nahe der Stadt Kempton Park (East Rand) erbaut. Im gleichen Jahr wurde hier das Jet-Zeitalter eingeläutet, als der erste kommerzielle Flug der De Havilland DH 106 hier, vom Flughafen London-Heathrow kommend, landete. Nachdem sich 1994 die Regierungsform geändert hatte, wurde der Name geändert.

Johannesburg International Airport war auch der Testflughafen für das Baumuster Concorde während der 1970er Jahre – speziell, um das Flugverhalten bei hochgelegenen Flughäfen zu beurteilen. Während der 1980er Jahre haben viele Länder die Wirtschaftsbeziehungen wegen der Apartheid blockiert, sodass eine große Anzahl von Fluggesellschaften die Bedienung des Flughafens einstellen.

1996 wurde der Flughafen bezüglich der Flugbewegungen der am meisten frequentierte Flughafen des Kontinents und löste so den Flughafen Kairo ab. 2002 wurden 12 Mio. Passagiere abgefertigt (8% Zuwachs gegenüber 2001). Im Jahr 2003 benutzten 13,5 Mio. Passagiere den Flughafen (6 % Zuwachs gegenüber 2002). Der Flughafen zählt zu den 100 geschäftigsten der Welt.

Der Flughafen ist auf den Flugbetrieb für das Muster des Airbus A380 vorbereitet. Flüge von und nach Großbritannien durch British Airways (Boeing 747-400) sind äußerst häufig.


Quelle: Wikipedia

Geändert von Daniel Rösen (2006-10-14 um 04:31 Uhr)
Daniel Rösen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 2006-10-09, 15:59   #2 (permalink)
 
Benutzerbild von Daniel Rösen
 
Registriert seit: 2005-08-30
Ort: Köln
Beiträge: 4.984
Danke erteilt: 2.427
3.872 Danksagungen in 1.328 Beiträgen erhalten
Standard

Bisherige Teilnahmemeldungen:
Code:
Name                  Call     a/c    SEL

Grützmann, Oliver     DLH512   B744   GP-HK   (depends on Boss)
Hagel, Wolfgang       DLH844   B744   DE-GH
Hofmann, Wolfgang     DLH53W   A343   AD-MR
Horeis, Hendrik       SAA258   B744   MP-AR
Jürgens, Maik         WTA115   B744   FR-DM
Rehberg, Timm         DLH2TR   B744   FR-JS
Reppel, Christoph     SAA206   B767           (50/50)
Rösen, Daniel         DLH5401  B744   AL-DH
Schmitz, Matthias     PAA187   B744   FR-GM   (nicht komplette Strecke)
Vinz, Daniel          PAA200   B742   DL-AH

Geändert von Daniel Rösen (2006-10-14 um 13:22 Uhr)
Daniel Rösen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 2006-10-09, 16:04   #3 (permalink)
 
Benutzerbild von Daniel Rösen
 
Registriert seit: 2005-08-30
Ort: Köln
Beiträge: 4.984
Danke erteilt: 2.427
3.872 Danksagungen in 1.328 Beiträgen erhalten
Standard

Seitens Südafrika liegt bereits Zusage für mindestens CTR/APP/TWR/GND vor!

Gruß,
Daniel
Daniel Rösen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 2006-10-09, 17:06   #4 (permalink)
 
Registriert seit: 2006-07-09
Ort: Berlin
Alter: 34
Beiträge: 6.722
Danke erteilt: 1.144
5.507 Danksagungen in 2.413 Beiträgen erhalten
Standard

DLH512
B744
SEL GP-HK

*klick*

Wenn in Rio auch wieder so schön ATC ist, wär das auch Super. Und wie schaut das mit dem ozeanischen Teil aus?
__________________

Klingt KOMIV. Aber IRMAS is ja immer.
Oliver Grützmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 2006-10-09, 17:40   #5 (permalink)
 
Benutzerbild von Daniel Rösen
 
Registriert seit: 2005-08-30
Ort: Köln
Beiträge: 4.984
Danke erteilt: 2.427
3.872 Danksagungen in 1.328 Beiträgen erhalten
Standard

Rio: unklar, die haben auch das letzte mal nicht geantwortet. Oceanic: soweit ich sehe Hälfte Brasilien, Hälfte Südafrika. Ob die das auch machen, werde ich noch nachhaken.

Gruß,
Daniel
Daniel Rösen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 2006-10-09, 18:52   #6 (permalink)
 
Benutzerbild von Matthias Schmitz
 
Registriert seit: 2004-09-15
Ort: Mainz
Beiträge: 4.365
Danke erteilt: 5.346
5.068 Danksagungen in 1.752 Beiträgen erhalten
Standard

PAA187
B744
SEL FR-GM

Bem: Werde nicht die komplette Strecke dabei sein können
__________________
Gruß Matthias
Matthias Schmitz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 2006-10-09, 19:06   #7 (permalink)
 
Registriert seit: 2006-07-09
Ort: Berlin
Alter: 34
Beiträge: 6.722
Danke erteilt: 1.144
5.507 Danksagungen in 2.413 Beiträgen erhalten
Standard

Zitat:
Zitat von Daniel Rösen Beitrag anzeigen
Oceanic: soweit ich sehe Hälfte Brasilien, Hälfte Südafrika. Ob die das auch machen, werde ich noch nachhaken.
Erfährt man hoffentlich rechtzeitig, damit man sich auf Procedual Service (heißt der so) einstellen kann

Aber cool wär's ja
__________________

Klingt KOMIV. Aber IRMAS is ja immer.
Oliver Grützmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 2006-10-09, 19:29   #8 (permalink)
 
Benutzerbild von Daniel Rösen
 
Registriert seit: 2005-08-30
Ort: Köln
Beiträge: 4.984
Danke erteilt: 2.427
3.872 Danksagungen in 1.328 Beiträgen erhalten
Standard

Naja, rechnen sollte man damit immer. In Mittel- und Südamerika scheint "keine Rückmeldung auf ATC-Requests und dann tauchen doch Controller auf" recht üblich zu sein... :-)

Wobei die jungs da unten wenn ich mich recht erinnere seit kurzem (real) nicht mehr prozedural arbeiten, sondern irgendwie via Satellit. Ich versuche mal herauszubekommen wie die es hier auf VATSIM handhaben.

Gruß,
Daniel
Daniel Rösen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 2006-10-09, 20:17   #9 (permalink)
 
Benutzerbild von Timm Rehberg
 
Registriert seit: 2005-10-26
Ort: Ba-Wü
Alter: 26
Beiträge: 5.227
Danke erteilt: 4.802
1.674 Danksagungen in 755 Beiträgen erhalten
Standard

Endlich geht es weiter, zwar einen Tag (normal zwei aber schaut auf der Website nach ) vor Lolls aber egal, ich schaffe es

CALL/DLH2TR
SEL/FRJS
AC/B744

Bis Samstag..
__________________
vPilot Blog | UAE-Virtual | LH Virtual | Staff
^^^^^^^^ für meine Screenshots in zumutbarer Bildgröße
Timm Rehberg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 2006-10-09, 20:46   #10 (permalink)
 
Benutzerbild von Andreas Nachbagauer
 
Registriert seit: 2006-06-02
Ort: LOWL
Alter: 33
Beiträge: 121
Danke erteilt: 91
23 Danksagungen in 16 Beiträgen erhalten
Standard

schade, leider kann ich bei dieser Worldtour auch wieder nicht mitmachen...
hab endlich mal eine Woche Urlaub

aber beim nächsten Step bin ich bestimmt wieder dabei!


lg
Andreas
__________________
Andreas Nachbagauer ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

  VATSIM Germany Forum > Community > Mitflugbörse > VATGER Rundflüge > SAG Worldtour 2004 und 2006


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:32 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
© 2006 - 2012 vatsim-germany.org