VATSIM Germany Forum

Zurück   VATSIM Germany Forum > VATSIM Software > Sonstige Software

Sonstige Software XSquawkbox, SB747, ServInfo, PCProxy, usw.

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 2013-12-04, 14:40   #11 (permalink)
 
Benutzerbild von Reinhard Brantner
 
Registriert seit: 2004-10-12
Ort: LOWG
Beiträge: 381
Danke erteilt: 176
284 Danksagungen in 132 Beiträgen erhalten
Standard

Hallo,

Es geht um, weniger als ein Bier pro Monat (zumindestens bei unseren Bierpreisen hier im Ösiland). Auf das verzichte ich einfach beim Fliegen gerne und habe dafür die aktuellen Daten passend zu den Charts.

Alkohol am Yoke ist sowieso nicht gut

LG
Reinhard
Reinhard Brantner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 2013-12-04, 15:02   #12 (permalink)
 
Registriert seit: 2006-07-09
Ort: Berlin
Alter: 35
Beiträge: 6.744
Danke erteilt: 1.157
5.524 Danksagungen in 2.422 Beiträgen erhalten
Standard

Zitat:
Zitat von Reinhard Brantner Beitrag anzeigen
Alkohol am Yoke ist sowieso nicht gut
Aber wenn ich Bier dabei habe, dann kommen mir meine Landungen immer besser vor, und manchmal seh' ich sogar doppelt so viele Pisten, wie eigentlich da sein sollten -> mehr Auswahl zum Zielen

Ich seh' das auch so. Gerechnet auf den Monat sind das gerade mal 2€ und ein paar Zerquetschte. Find' ich jetzt nicht gravierend, sieht halt nur mehr aus, weil man es für ein ganzes Jahr im Voraus bezahlt.

Dafür habe ich dann beim Fliegen und Controllen (Euroscope nutzt die Daten ja auch) aktuelle Daten, für weniger als ein Wasser (in vielen Kneipen) oder eine Schachtel Zigaretten im Monat.
__________________

Klingt KOMIV. Aber IRMAS is ja immer.
Oliver Grützmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 2013-12-04, 15:59   #13 (permalink)
 
Registriert seit: 2005-10-02
Alter: 36
Beiträge: 2.653
Danke erteilt: 1.282
1.248 Danksagungen in 639 Beiträgen erhalten
Standard

Natürlich ist es nicht gravierend. Die Frage bleibt dennoch, wodurch es denn gerechtfertigt ist. Durch einen Mehrwert? Wo denn?

Tatsache ist doch, dass man hier durchaus von einer (Fast) Monopolstellung reden kann, und dass bei solch eklatanten Preiserhöhungen einfach ein Beigeschmack bleibt.
2013122710000027 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 2013-12-04, 16:20   #14 (permalink)
 
Registriert seit: 2012-10-06
Ort: EDDC
Beiträge: 94
Danke erteilt: 84
66 Danksagungen in 38 Beiträgen erhalten
Standard

Zitat:
Natürlich ist es nicht gravierend. Die Frage bleibt dennoch, wodurch es denn gerechtfertigt ist. Durch einen Mehrwert? Wo denn?
Wohl eher durch die Monopolstellung Ist nicht einer der der Navigraph-Betreiber hier im Forum aktiv? Evtl. könnte man für VATSIM-User nen kleinen Discount einführen
__________________

You don´t need magic to disappear. All you need is a destination.
Jan Rach ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 2013-12-04, 16:41   #15 (permalink)
 
Registriert seit: 2006-07-09
Ort: Berlin
Alter: 35
Beiträge: 6.744
Danke erteilt: 1.157
5.524 Danksagungen in 2.422 Beiträgen erhalten
Standard

Zitat:
Zitat von Stephan König Beitrag anzeigen
Natürlich ist es nicht gravierend. Die Frage bleibt dennoch, wodurch es denn gerechtfertigt ist. Durch einen Mehrwert? Wo denn?

Tatsache ist doch, dass man hier durchaus von einer (Fast) Monopolstellung reden kann, und dass bei solch eklatanten Preiserhöhungen einfach ein Beigeschmack bleibt.
Wo ist sie denn eklatant? 5€ mehr pro Jahr, ~0,42ct pro Monat. Die 150% verbuchen wir mal unter "Rundungsfehler"

Das ganze ist immerhin eine Datenbank von 230.000 Wegpunkten, tausenden Luftstraßen und wer weiß wie vielen Terminal Procedures (SIDs, STARs, Transitions).
Die Pflegen sich sicher nicht durch gut zureden.

Und der Mehrwert? Ein einheitlicher Datenstand und aktuelle Prozeduren. Wenn jeder mit dem Datenstand fliegt, der bei seinem Addon dabei war, dann fliegen alle unterschiedlich. Für wie viele AIRACs sollen dann die Charts bereit gehalten werden, wenn sich etwas ändert? Wie viele Prozedur-Versionen soll sich ein Lotse merken? Woher sollen die Routen kommen?
Es ist sicher nicht schön, aber durchaus bezahlbar, selbst vom Taschengeld. Zwei bis vier AIRACs pro Jahr sollten in den meisten fällen auch ausreichen, wenn man sich die 25€ für die Jahrespackung nicht leisten kann / will.

Und bitte nicht vergessen: Für die Lotsen ist es jetzt schon frustrierend, dass einige ihren Flieger nicht genug unter Kontrolle haben, um Prozeduren folgen zu können. Wenn dann noch jeder mit einem eigenen Stand fliegt, wie sollen wir dann den Verkehr planen?
Mit der Zeit kann man dann davon ausgehen, dass eine Route "POINT1 A123 POINT2" zu "POINT1 DCT POINT2" wird. Oder "POINT1 DCT POINT3", je nachdem, ob Wegpunkt und / oder Luftstraße nicht mehr existieren.
Belässt man die Routen auf einem Stand, dann tritt dieses Problem irgendwann für die auf, die mit aktuellen AIRACs fliegen. Selbstverständlich würde jeder seine Route vorher prüfen und feststellen, ob sein FMC sie mit dem aktuellen Datenstand fliegen kann...
Wenn man ATC nur als "schöne, realistische Hintergrundbeschallung" sieht, dann funktioniert das. Aber die Menschen am Radarschirm wollen auch gerne Spaß an der Sache haben, nicht nur Frust...

Nochmal: Es ist nicht optimal, aber selbst die Mitgliedschaft im Fußballverein ist teurer. Ein Hobby kostet nunmal auch Geld. Und mit zumindest halbwegs aktuellen Daten zu fliegen, erscheint mir als so ziemlich der einzig sinnvolle Weg.
__________________

Klingt KOMIV. Aber IRMAS is ja immer.

Geändert von Oliver Grützmann (2013-12-04 um 16:43 Uhr)
Oliver Grützmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 2013-12-04, 17:02   #16 (permalink)
 
Registriert seit: 2005-10-02
Alter: 36
Beiträge: 2.653
Danke erteilt: 1.282
1.248 Danksagungen in 639 Beiträgen erhalten
Standard

Zitat:
Das ganze ist immerhin eine Datenbank von 230.000 Wegpunkten, tausenden Luftstraßen und wer weiß wie vielen Terminal Procedures (SIDs, STARs, Transitions).
Die Pflegen sich sicher nicht durch gut zureden.
Sicher ist das ein grosser Aufwand. Aber:

a) War der Aufwand auch ohne die Preiserhöhung der selbe
b) Sind die Änderungen für die viele Piloten dermassen marginal, dass sich ein regelmässiger Kauf schlicht nicht lohnt.

Zitat:
Ein Hobby kostet nunmal auch Geld. Und mit zumindest halbwegs aktuellen Daten zu fliegen, erscheint mir als so ziemlich der einzig sinnvolle Weg.
Aber auch bei einem Hobby darf man sich gegen monopolbedingte Preiserhöhungen aussprechen.
2013122710000027 ist offline   Mit Zitat antworten
Danksagungen
Alt 2013-12-04, 17:21   #17 (permalink)
 
Registriert seit: 2006-07-09
Ort: Berlin
Alter: 35
Beiträge: 6.744
Danke erteilt: 1.157
5.524 Danksagungen in 2.422 Beiträgen erhalten
Standard

Zitat:
Zitat von Stephan König Beitrag anzeigen
Sicher ist das ein grosser Aufwand. Aber:

a) War der Aufwand auch ohne die Preiserhöhung der selbe
b) Sind die Änderungen für die viele Piloten dermassen marginal, dass sich ein regelmässiger Kauf schlicht nicht lohnt.


Aber auch bei einem Hobby darf man sich gegen monopolbedingte Preiserhöhungen aussprechen.
Die Datenquelle hat sich meines Wissens nach geändert (jetzt Jeppesen, vorher Navteq(?)). Die werden sich die Daten auch bezahlen lassen. Und: Man kann auch einzelne AIRACs beziehen. Der Kostet dann 4,90€ pro AIRAC.

Und zum Thema Monopol: Man kann auch den Aerosoft Cycle für 30€ pro Jahr beziehen. Der Datenstand dürfte der gleiche sein. Woher AS die Daten bezieht, weiß ich allerdings nicht.

EDIT:
Zitat:
Die Navigationsdaten kommen von Lufthansa Systems und werden von über 180 Airlines weltweit genutzt.
von der Aerosoft Seite
__________________

Klingt KOMIV. Aber IRMAS is ja immer.

Geändert von Oliver Grützmann (2013-12-04 um 17:27 Uhr)
Oliver Grützmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 2013-12-04, 17:37   #18 (permalink)
 
Benutzerbild von Christoph Neukirch
 
Registriert seit: 2007-11-19
Ort: Hamburg, 0.67nm ENE of DH228
Alter: 43
Beiträge: 2.179
Danke erteilt: 3.904
3.453 Danksagungen in 1.238 Beiträgen erhalten
Standard

Davon mal abgesehen wird sich regelmäßig an diversen Stellen darüber beschwert, dass alles immer teurer wird. Das wird es auch für die Mitarbeiter, die sich um die Pflege der Daten kümmern.

Die Folge sind höhere Lohnkosten, also müssen irgendwann auch mal die Preise für ein Produkt angehoben werden. Und mal ganz ehrlich, ich bin seit 2006 dabei, das war die erste Preisanhebung der Navigraph Daten seitdem. Das entspricht einer durchschnittlichen jährlichen Teuerungsrate von ziemlich genau 3,25%, die Jahre davor nicht eingerechnet, in denen es auch schon 20 € gekostet hat.
__________________
Alle Menschen sind klug – die einen vorher, die anderen nachher. (Voltaire)
Sage nicht alles, was du weißt, aber wisse immer, was du sagst! (deutsches Sprichwort)
Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein. (Johannes Evangelium, Kapitel 8)
Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht. (Abraham Lincoln)

To be or not to be. (Shakespeare)
To do is to be. (Nietzsche)
To be is to do. (Sartre)
Do be do be do. (Sinatra)

Christoph Neukirch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 2013-12-04, 18:41   #19 (permalink)
 
Benutzerbild von Arne Hunsdiek
 
Registriert seit: 2006-10-04
Ort: Köln
Alter: 33
Beiträge: 3.789
Danke erteilt: 4.976
3.710 Danksagungen in 1.717 Beiträgen erhalten
Standard

Christoph, sowas darfst du doch nicht sagen.

Hier in Deutschland herrscht doch Geiz ist Geil und hauptsache billig! Was dahinter steckt ist doch Nebensache..

Ach ja, eine schnelle Suche und Querlesen in den einschlägigen Foren: Irgendwie wird nur hier darüber diskutiert bzw. ist ein eigenen Thread wert.
__________________

MQT24C
Arne Hunsdiek ist offline   Mit Zitat antworten
Danksagungen
Alt 2013-12-04, 20:13   #20 (permalink)
 
Benutzerbild von Alexander Arlow
 
Registriert seit: 2004-04-07
Ort: WW988
Alter: 34
Beiträge: 2.157
Danke erteilt: 1.059
1.654 Danksagungen in 491 Beiträgen erhalten
Standard

Auch wenn das vielleicht unter die Kategorie "Threadjacking" fällt, muss ich dennoch etwas loswerden:

Die Suderei (zu Deutsch: Das Herumnörgeln) rund um die Preise von Addons erreicht jedes Mal aufs neue fantastische Dimensionen.

Ich möchte einfach mal wertfrei in die Runde fragen, woher die Mentalität kommt, ein Hobby (das immer wieder missbrauchte Zitat: "Es ist doch nur ein Hobby"), ein Hobby dürfe nix oder nur wenig kosten?!

Vielleicht haben wir andere Interpretationen von einem "Hobby", aber ich sehe die Flugsimulation als das, was für andere die Modelleisenbahn, das Segeln, das Golfen oder der Gemüsegarten ist - alles kostet Geld, manches mehr, manches weniger.

Ich hege und pflege meine Sim-Installation, hie und da mal ein neues - gut ausgesuchtes - Addon, dort mal eine Optimierung. Dann logge ich mich auf einem Service ein, der Kostenlos ist, nutze Charts und Tools, die kostenfrei von Freiwilligen zur Verfügung gestellt werden und freue mich auf einen tollen Abend.

In kaum einer Community gibt es so viel ehrenamtliche Leistung, wie in der Flugsimulation - Treiber dafür ist die gemeinsame Faszination. Nun gibt es Personen wie Richard Steffen der nach vielen Jahren der freiwilligen und kostenlosen Arbeit Geld verloren hätte, wenn er so wie bisher weiter gemacht hätte. Damals kam der erste Aufschrei, damals hab ich mir schon das gleiche gedacht. Aber bei einer Erhöhung von 5 Euro pro Jahr so ein Theater zu machen, schlägt dem Fass meines Erachtens den Boden aus.

Da gehen Leute um 13 Euro für zwei Stunden ins Kino (eine dieser Dinge, die ich für überteuert halte) und bei 5 Euro pro Jahr hört dann der Spaß auf? Es tut mir sehr leid, aber wenn man nicht bereit ist, hin und wieder Geld für sein Hobby auszugeben, dann ist es wohl kein Hobby sondern mehr ein Zeitvertreib.

Damit, dass man neue Navdaten verweigert, führt man das Chartszeichnen ad absudum, vergrault die motivierten Controller auf VATSIM weil eh jeder unable für alles ist und sagt unter dem Stich: "Sorry, der Dienst auf VATSIM, der prinzipiell kostenlos ist, ist mir keine 25€ im Jahr wert". Versteht mich nicht falsch, ich bewundere Leute, die sehr preisbewusst sind - z.b. Georg Aubele, der sich ganz der Freeware verschrieben hat. Aber ohnehin schon kostenpflichtige Dienste nutzen und die erstbeste Preiserhöhung als unfair zu verurteilen - kein Verständnis.

Natürlich soll jeder sein Hobby so betreiben wie er es für richtig hält - es gibt tolle Freeware, keine Frage. Ich bleibe lieber bei PMDG - und wenn es 300 US-Dollar pro Flugzeug kostet. Bitte vergesst bei der gesamten finanziellen Diskussion nie, wohin wir uns von der Systemsimulation und der Darstellung von Szenerien hin entwickelt haben. Wir beschweren uns, wenn die PMDGs 777 die Trimmung automatisch nachtrimmt, was sie allerdings nicht sollte. Wir diskutieren, warum unser Flugplanungstool nach dem Flug um 500 Kilogramm zu viel berechnet hat. Wir sind mit dem ersten akzeptablen Airbus-Addon in der Geschichte des Flugsimulators unzufrieden, weil er am Boden bei einer falschen N1-Zahl zu rollen beginnt.

Bitte, lasst die Kirche im Dorf und stellt eure Preisansprüche in Relation zu dem Gebotenen - und zwar in Anbetracht der kleinen Zielgruppe.

Ich habe fertig.
Alex
Alexander Arlow ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

  VATSIM Germany Forum > VATSIM Software > Sonstige Software


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:43 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
© 2006 - 2012 vatsim-germany.org