VATSIM Germany Forum

Zurück   VATSIM Germany Forum > VATSIM Software > ASRC - Advanced Simulated Radar Client

ASRC - Advanced Simulated Radar Client Ein Radarclient, der reale amerikanische ATC-Konsolen simuliert

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 2003-01-11, 15:46   #1 (permalink)
 
Registriert seit: 2002-05-29
Ort: Köngernheim
Alter: 38
Beiträge: 2.423
Danke erteilt: 262
652 Danksagungen in 113 Beiträgen erhalten
Standard FAQ - Grundkonfiguration

Mit diesem Beitrag möchte ich eine kleine Serie von FAQ's für den ASRC beginnen (weitere Kapitel folgen im Laufe des Tages). Diese FAQ's sollen nicht (und können auch nicht) das Lesen des ASRC-Manuals ersetzen. Eine deutsche Übersetzung davon ist übrigens gerade beim SAG-Staff in Arbeit.


In dieser ersten FAQ geht es um die Grundkonfiguration des ASRC. Viele Begriffe und Funktionen wurden vom Pro Controller übernommen (darauf werde ich hier nicht eingehen), Vieles ist aber auch neu oder wurde zumindest umbenannt. Nach dem ersten Start sollte man sich die Config-Seite vornehmen, zu finden im Pulldown-Menü unter Options > Settings.



ATIS
Genau wie auch beim Pro Controller lässt sich hier die eigene ATIS eingeben. Neu sind die diversen Macros die verwendet werden können. "$myRW" wird z. B. durch IP + Channel des benutzen Voice-Servers ersetzt (wenn VSCS korrekt konfiguriert ist) und "$radioname()" durch das eigene Callsign (bei Verwendung einer passenden POF-Datei). Möchte man die RW IP Adresse z.B. in ServInfo verbergen, dann heisst der Makro "$myPVTRW". Mehr dazu in den FAQ's von VSCS sowie Macros in ALIASen und ATIS.

Select Key
Der Aircraft Select Key (kurz ASEL) sowie der Controller Select Key (kurz CSEL) sind die wichtigsten Tasten bei der Verwendung von ASRC, da man darüber fast alle "Flugzeug-Aktionen" ausführt oder einen Chat öffnet. Daher sollte man sich Tasten aussuchen, die möglichst einfach zu erreichen sind. In diesem Fall habe ich "+" und "#" gewählt, da beide direkt neben der Enter-Taste liegen. Mehr zur Verwendung dieser Tasten in der FAQ Bedienungskonzept.

Visibility Range
Dieser Regler hat zuerst einmal die gleichen Auswirkungen wie im Pro Controller. Neu ist nun aber, dass sich die Range nicht von selbst verändert, wenn man sich z. B. als Tower einloggt, d. h. man hätte dann immer noch 200 NM Range. Darum ist es sehr wichtig, dass man sich (am besten noch vor dem Connecten) versichert, ob der Regler auf der für die eigene Position richtigen Range steht (d. h. als Tower sollten z. B. 30 NM ausreichen).

Alias File
Zum Alias-File möchte ich hier nur kurz etwas sagen, da es dazu in kürze eine eigene FAQ geben wird ;-) Prinzipiell kann man seine alten ALIASe von Pro Controller übernehmen, lediglich die Variable "$aircraft" muss überall entfernt werden, da das Callsign des Piloten von ASRC automatisch hinzugefügt wird. Mit ASRC hat man deutlich mehr Möglichkeiten bei der Verwendungen von ALIASen, z. B. kann man sie kombinieren (".tl 270 .c 100" ergibt "turn left heading 270 climb FL 100"), und schliesslich gibt es - genau wie bei der ATIS - Macros, z. B. für das aktuelle QNH.

Position File
Das Position File (kurz POF) ist ein sehr wichtiger Bestandteil von ASRC, trotzdem kann man prinzipiell auch komplett ohne POF arbeiten, wobei die Arbeit dann deutlich erschwert wird. Was es mit diesem POF genau auf sich hat und wie man sein eigenes POF erstellt erfahrt ihr in kürze in der POF FAQ in diesem Forum ;-)

Squawk Range
Damit man bei der Verwendung von Pro Controller keinen Squawk doppelt vergeben hat, musste man in der Regel eine Liste auf dem Papier führen - diese Zeiten sind mir ASRC nun vorbei ;-) Nach der Eingabe einer entsprechenden Squawk Range verwendet ASRC immer den nächtsen freien Code, wenn man einem Flieger einen Squawk zuweisen will. Zusätzlich zur Angabe hier kann man die Squawk Ranges auch im POF festlegen (siehe POF FAQ).

Von VATSIM Europe wurden für die SAG folgende Bereiche festgelegt:

2000-2077 Berlin FIR
2100-2177 Frankfurt FIR
2201-2277 Düsseldorf FIR
2300-2377 München FIR
2500-2577 Bremen FIR
4600-4677 Wien FIR
6700-6777 Swiss FIR

VFR Squawk Code
Piloten, die diesen Squawk Code eingestellt haben, erscheinen auf dem Radarschirm mit dem VFR-Symbol (ein "V" im DSR-Modus bzw. ein kleines Quadrat im ARTS-Modus). Leider lässt sich hier nur ein einziger Code eingeben, obwohl z. B. in Deutschland mehrere VFR-Codes verwendet werden:

0021 VFR unter 5000 ft MSL
0022 VFR über 5000 ft MSL
0033 VFR militär
usw.

In den meisten anderen europäischen Ländern wird der Code 7000 für VFR verwendet. Man sollte sich also überlegen, welcher Code in der eigenen FIR am häufigsten verwendet wird und diesen dann hier eingeben.

Transition Altitude
Die genaue Auswirkung dieses Parameters bei ASRC ist bisher immer noch unklar ;-) Bei einem realen Radar werden Flughöhen oberhalb der Transition Altitude als Flight Level dargestellt (090 = FL090) und darunter als Altitude (A040 = altitude 4000ft), bei ASRC ist das aber scheinbar nicht der Fall. Darum sollte man hier einfach die Transition Altitude des nächstgelegenen Airports einstellen (in Deutschland also in der Regel 5000 ft) und hoffen, dass dies irgendeine positive Auswirkung hat ;-)

Voice
Das Thema Voice wird ausführlich in der VSCS FAQ behandelt, darum an dieser Stelle wieder nur eine kurze Erklärung. Bei Voice Server muss der Hostname oder die IP-Adresse des verwendeten RW-Servers angegeben werden. Der Channel-Name wird dann später über das VSCS-Modul eingestellt. Der Eintrag bei Voice Name wird in allen RW-Kanälen als Name angezeigt, zu denen über das VSCS-Modul eine Verbindung besteht.

Conflict Alerts
Diese Optionen sind mit denen von Pro Controller identisch. Neu ist, dass man für Center-Modus (DSR) und Approach-Modus (ARTS) unterschiedliche Werte angeben kann, wodurch es nun möglich ist als APP mit 3 NM Separation zu arbeiten, während man als CTR nach wie vor 5 NM eingestellt hat. In der Realität ist die laterale Separation von der Entfernung zwischen Flieger und Radarantenne abhängig (z. B. 3 NM innerhalb von 30 NM Radius, darüber hinaus 5 NM), bei VATSIM bzw. ASRC kann das allerdings nicht simuliert werden.

Mit dem Floor-Parameter kann man Conflict Alerts unterhalb einer bestimmten Höhe komplett abschalten. Das macht z. B. Sinn um Warnungen zwischen landenden und kurz vorher gestarteten Fliegern zu vermeiden (in der Kontrollzone gilt die laterale Separation ja noch nicht). Darum sollte man diesen Wert entsprechend der Flughafen-Höhe einstellen (z. B. Flughafen-Höhe + 1000ft).

Departures & Arrivals
Flugzeuge, die zu einem der hier eingestellen Airports unterwegs sind oder von dort starten erscheinen in der Arrival- bzw. Departure-Liste des Controllers. Der Datablock eines Fluzeuges, das in der Departure-Liste steht, öffnet sich nach dem Start automatisch. Für einen APP bzw. DEP-Controller ist das natürlich erwünscht, für einen CTR ist das bei viel Verkehr aber evtl. schon störend (der Flieger ist ja noch nicht in seinem Luftraum). Darum sollte man diese Liste entsprechend seiner Position anpassen.


Nun kommen wir zu den Farbeinstellungen des ASRC. Zu finden sind diese im DC-Menü bei COLORS. Die meisten Optionen sind identisch mit Pro Controller, darum werde ich diese hier nicht erwähnen.



NORMAL FDB, NORMAL LDB
FDB bedeutet full datablock und LDB steht für limited datablock. Ein LDB ist ein geschlossender Datablock (auch Label genannt), ein FDB ein geöffneter. Labels von Flugzeugen, die man gerade selbst kontrolliert, sind immer geöffnet und lassen sich nicht schliessen. Durch unterschiedliche Farben kann man also leicht erkennen, welche Flieger man gerade selbst kontrolliert. Trotzem empfiehlt es sich hier für NORMAL FDB und NORMAL LDB die gleiche Farbe auszuwählen (z. B. ein helles Grün), da man später in den BRIGHT-Optionen unterschiedliche Helligkeitswerte zuweisen kann.

NORMAL BEACON
Als Beacon wird das Flugzeug-Symbol (auch Target oder Tag genannt) bezeichnet. Je nachdem in welchem Controller-Modus man sich gerade befindet ist das Beacon ein Stern, ein Plus, ein Quadrat, ein Buchstabe oder ein Schrägstrich. In diesem Beitrag gibt es diverse Screenshots davon.

SELECT FDB, SELECT LDB, SELECT BEACON
Diese drei Optionen sind zur Zeit ohne Funktion! Bei den meisten europäischen Radar-System hat der Flieger, der vom Controller gerade selektiert ist, eine andere Farbe. Diese Farben lassen sich hier einstellen. Da ASRC zur Zeit nur die beiden amerikanischen Systeme DSR und ARTS simuliert, bei denen es dieses Feature nicht gibt, sind die drei Optionen vorerst ohne Bedeutung. Spätestens mit der Eurocontrol-Version von ASRC soll dies dann aber realisiert werden.

RADIO COMS
Hier wird die Farbe für die Text-Kommunikation (am unteren Bildschirmrand) eingestellt. Da die Textausgabe transparent ist sollte man eine Farbe wählen, die sich vom Hintergrund etwas abhebt, damit man auch bei einem Detailreichen Sektorfile den Text noch gut lesen kann.


Neben den eigentlichen Farbeinstellungen lässt sich für einige Objekte auch die Helligkeit regeln. Die entsprechenden Optionen findet man auf der BRIGHT-Seite:



Wie weiter oben schon erwähnt kann man hier nun getrennt die Helligkeit von FDB, LDB und einigen weiteren Bildschirm-Objekten regeln. Da bis auf wenige Ausnahmen alle Fenster des ASRC transparent sind, sollte man sich zuerst die Farben für die Radardarstellung nach seinen Wünschen einrichten, und danach die Helligkeiten der Fensterobjekte anpassen, damit alles gut zu lesen ist.


Zu guter letzt gibt es noch die Seite DISP INSTRM (= Display Instruments), auf der man auch einige Einstellungen vornehmen kann:



VECTOR
Hier wird die Länge der Vectorline eingestellt. Im Gegensatz zu Pro Controller, bei dem die Länge durch eine Zeit definiert wurde (meistens 1-2 Minuten), wird beim ASRC die Länge in nautischen Meilen angegeben. Ein Wert von 5 entspricht also einer Länge von 5 NM. Die Vectorline wird nur im DSR-Modus angezeigt und auch nur bei den Fliegern, die man selbst unter Kontrolle hat. Die Eurocontrol-Version wird dann auch wieder eine Zeit-basierte Vectorline enthalten.

HIST
Hier lässt sich die Anzahl der History-Symbole einstellen, zu sehen auch in diesem Beitrag. Beliebte Werte liegen hier zwischen 3 und 5.

LEADER, LENGTH
Mit LEADER ist die Verbindungslinie zwischen Flugzeug-Symbol (Beacon) und Label (Datablock) gemeint. Die hier eingestelle Zahl gibt die Position des Labels an, wobei der Ziffernblock als Grundlage dient. Die 5 in der Mitte ist das Flugzeug, bei einer Einstellung von 6 wird der Label also rechts vom Flieger positioniert. LENGTH gibt die Länge der Verbindunglinie, d. h. den Abstand zwischen Beacon und Datablock an. Wichtig: Änderungen dieser beiden Parameter gelten nur für neu erscheinende Flugzeuge, evtl. ist also ein kurzer Disconnect nötig, um die Einstellungen zu prüfen.

CRD, RA
Mit diesen beiden Parametern lässt sich die Grösse des CRD-Fensters bestimmen. Generell empfiehlt es sich, den RA-Auschnitt etwas zu vergrössern, damit auch längere Flugpläne angezeigt werden können, und anschliessend den oberen METR-Bereich so zu verkleinern, dass die gewünschte Anzahl von Airports gerade noch hineinpasst. Dadurch bleibt über dem CRD-Fenster genügend Platz für die CL-Liste, die zum Teil sehr lang werden kann ;-)

SHARE
Mit der SHARE-Option schliesslich lässt sich die Geschwindigkeit des Umschaltens oder Blinkens im Datablock einstellen. Zwischen welchen Daten genau umgeschaltet wird lässt sich diesem Beitrag entnehmen. Generell empfiehlt sich eine Einstellung von 1 oder 2, wobei die Geschwindigkeit (vermutlich Rechner-abhängig) je nach Anzahl der dargestellten Flieger abnimmt.


So, damit sind wir auch schon am Ende der ersten kleinen ASRC FAQ angelangt. Fragen hierzu bitte einfach als Antwort auf diesen Beitrag posten. Folgende FAQ's sind noch in Arbeit und werden (hoffentlich) heute noch erscheinen:

VSCS (Voice Switching & Control System)
Macros in ALIASen und ATIS
Bedienungskonzept (ASEL)
Chat-Funktionen (CSEL)
Erstellung und Verwendung von POF's
__________________
Christoph Winkler
Christoph Winkler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 2003-01-11, 17:07   #2 (permalink)
 
Benutzerbild von Dieter Brugger
 
Registriert seit: 2002-06-03
Ort: Bodensee
Alter: 58
Beiträge: 3.273
Danke erteilt: 497
1.254 Danksagungen in 401 Beiträgen erhalten
Standard Re: FAQ - Grundkonfiguration

Super Sache Christoph !

Vielen Dank



Kleine Ergänzung aus eigener Grübelei:

Mausklick oberhalb der Zahl erhöht den Wert, Mausklick unterhalb der Zahl vermindert den Wert.
__________________
Dieter

Dieter Brugger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 2007-08-15, 00:34   #3 (permalink)
 
Registriert seit: 2007-08-06
Beiträge: 6
Danke erteilt: 0
0 Danksagungen in 0 Beiträgen erhalten
Standard Farbeinstellung ASRC

Hallo,
ich hoffe auf Hilfe...
Hab leider den BACKROUND im ASRC auf WEISS gesetzt...kann nun leider kaum mehr was erkennen...kann z.B den DC - BUTTON nicht mehr erkennen.
Auch eine DE-INSTALLATION, neuer DOWNLOAD and neue INSTALLATION hat nicht geholfen.

Kann mir hier jemand helfen ?

VIELEN DANK
Robert Neumaier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 2007-08-15, 01:21   #4 (permalink)
 
Registriert seit: 2005-09-01
Ort: MUN 66°, 1.7DME
Beiträge: 1.525
Danke erteilt: 626
860 Danksagungen in 431 Beiträgen erhalten
Standard

im Windows-Verzeichnis steht eine asrc.ini, die offenbar bei einer Neuinstallation nicht zwingend neu initialisiert wird - dort isses dann offenbar die Zeile

SCOPECOLOR=xxx

bei mir

SCOPECOLOR=0

ergibt schwarz
__________________
Wer nichts verändern will, wird auch das verlieren, was er bewahren möchte. (Gustav Heinemann)
Holger Illgen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 2007-08-15, 22:36   #5 (permalink)
 
Registriert seit: 2007-08-06
Beiträge: 6
Danke erteilt: 0
0 Danksagungen in 0 Beiträgen erhalten
Standard Farbeinstellung ASRC

HALLO,

WOW, das nenn ich mal ne schnelle und perfekte Antwort...

ALLES WIEDER OK....


TAUSEND DANK
Robert Neumaier ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

  VATSIM Germany Forum > VATSIM Software > ASRC - Advanced Simulated Radar Client


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:50 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
© 2006 - 2012 vatsim-germany.org